8.8 C
Köln
Sonntag, 19. Mai 2024

Üben für die Zukunft / Mit Meister Cody Lesekompetenz verbessern

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

Für ein gelingendes Leben ist entscheidend, dass alle Schüler:innen zum Ende der 4. Klasse lesen, (recht)schreiben und rechnen können. Der Weg dahin wird immer schwieriger wie aktuelle Zahlen belegen. Nur 55 Prozent der Schüler:innen erreichen am Ende der 4. Klasse die Regelstandards in Deutsch und Mathematik.

Seit der Publikation des IQB-Bildungstrends 2021 und der aktuellen IGLU-Studie ist das Thema diagnosegeleitete Förderung endlich auf der bildungspolitischen Tagesordnung.

Jedes Kind ist einzigartig und braucht individuelle Unterstützung und Förderung.

Doch wer soll diese Unterstützung ermöglichen?

Die Lehrkräfte jedenfalls können dies in Zeiten von Lehrkräftemangel und steigenden Schüler:innen-Zahlen nicht alleine leisten.

Deutschland braucht deshalb andere Lösungsansätze. Gerade beim Erlernen der wichtigen Kompetenzen wie Lesen, Schreiben und Rechnen gibt es geeignete digitale Unterstützungsangebote – diese müssen nur zum Einsatz kommen.

Die wissenschaftlich validierte und praxiserprobte Diagnose- und Förderplattform Meister Cody beispielsweise ist optimal für den Schuleinsatz geeignet und trainiert mit den Kindern individuell lesen, schreiben und rechnen.

Dabei misst Meister Cody anhand einer normierten Diagnostik ganz genau, wo die Kinder beim Lesen, Schreiben und Rechnen stehen und leitet dann gemeinsam mit der Lehrkraft die individualisierte Förderung ein. Jedes Kind bekommt in der Folge genau die Aufgaben gestellt, die es weiterbringt und erhält während des Übens positives Feedback für jeden Lernerfolg.

Wissenschaftliche Studien der TU Dortmund rund um das Team um Professor Jörg-Tobias Kuhn zeigen, dass Schüler:innen, die mit Meister Cody trainieren im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ihre mathematischen Fertigkeiten stärker verbessern konnten.

Auch die Lehrkraft wird entlastet. Während die Schüler:innen mit Meister Cody üben und die Aufgaben in der App bearbeiten, kann sich die Lehrkraft um einzelne Lerngruppen kümmern.

Ein weiterer Vorteil für die Lehrkraft ist der Überblick. Die Lehrkraft sitzt sozusagen im Cockpit, bestimmt aktiv, welche Übungseinheiten für das Kind optimal sind, und kann jederzeit sehen, welche Fortschritte die Schüler:innen machen.

Über 400 000 Schüler:innen haben bereits mit Meister Cody trainiert.

Im Saarland wird Meister Cody flächendeckend erfolgreich in den Schulen eingesetzt. Gespräche mit weiteren Bundesländern laufen. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, die Entscheider für Meister Cody zu gewinnen“, sagt Ulrich Schulze Althoff, Geschäftsführer von Meister Cody. „Bildungspolitiker:innen haben erkannt, dass Meister Cody die basalen Fähigkeiten der Kinder wirksam verbessert, und werden deshalb hoffentlich im Sinne der Schüler:innen dem saarländischen Modell folgen. Wir sind überzeugt, dass Meister Cody ein Baustein sein kann, um den Negativ-Trend bei den Vergleichsstudien zu drehen.“

Auch die Klett Gruppe ist von Meister Cody überzeugt. Seit dem vergangenen Jahr ist das Stuttgarter Bildungsunternehmen Klett Lernen und Information GmbH Mehrheitseigentümer. Klett sieht in der diagnosegeleiteten Förderung einen Weg zur Chancengleichheit, da sie Lehrer:innen Instrumente an die Hand gibt, um jedem einzelnen Kind gerecht zu werden. Und ein großer Vorteil: Man muss nicht auf den großen Wurf warten: Meister Cody wirkt schon heute in jedem Klassenzimmer, mit jeder Übung, bei jedem Kind.

Weitere Infos finden Sie unter www.meistercody.com

Pressekontakt:
Medienanfragen an [email protected]
Original-Content von: Meister Cody, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel