6.5 C
Köln
Mittwoch, 30. November 2022

Sportstadt Köln: die wichtigsten Vereine und Events

Top Neuigkeiten

Fußball, Handball, Radsport aber auch Initiativen für den inklusiven Sport für Menschen mit Behinderung machen Köln zur bedeutenden Sportstadt, mit einem großen Angebot an Vereinen und bundesweit wie international erfolgreichen Mannschaften. Auch als Ausrichter wichtiger Events macht sich die Stadt gerne einen Namen und unterstützt die Sportförderung für Jung und Alt.

Spricht man von Sport in Köln, steht natürlich Fußball mit an oberster Stelle: der 1. FC Köln hält sich seit vier Jahren konsequent in der Bundesliga und derzeit auf einem guten siebten Tabellenplatz. Dreimal Deutscher Meister, viermal deutsche Pokalsieger – der Verein kann auf eine gute Erfolgsbilanz in seiner Geschichte zurückblicken, auch wenn man den DFB-Pokal zuletzt 1982/83 heimholte und auch den Sieg in der Bundesliga bisher nie geschafft hat. In der aktuellen Saison sieht es derzeit durchwachsen für die Mannschaft aus, nach einem Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt wie auch gegen VfB Stuttgart und Bochum. Wer online Wetten auf die Begegnungen mit Wolfsburg, Union Berlin oder gar mit Dortmund abgeschlossen hatte, konnte sich jedoch wenigstens hier über Siege der Kölner freuen.

Dabei ist der 1. FC Köln natürlich nicht das einzige Fußballclub der Stadt – der FC Viktoria Köln spielt in der dritten Liga, der SC Fortuna Köln ist mit seiner ersten Mannschaft in der Regionalliga unterwegs, der DSK Köln ist weniger bekannt und konzentriert sich in erster Linie auf die Nachwuchsentwicklung – gegründet wurde er 1989, um Jugendlichen „soziale, kulturelle und sportliche Aktivitäten anzubieten“.

Doch auch fernab vom Fußball hat Köln sportlich eine Menge zu bieten. In Sachen Handball konnte die Stadt jüngst einen tollen Erfolg verbuchen: Das Rewe Final4 des DHB-Pokals zog nach 29 Jahren von Hamburg nach Köln um und wird hier zum ersten Mal im April 2023 ausgetragen. Der 1. FC Köln ist in der Handballabteilung vor allem mit seinem weiblichen Team erfolgreich, die 1. Damenmannschaft spielt derzeit in der dritten Liga, die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga.

Schon lange engagiert sich die Regierung offiziell Köln als Sportstadt zu etablieren. Zu den zahlreichen Initiativen gehört unter anderem seit 2009 die Ernennung von Sportbotschafterinnen sowie Sportbotschafter, wobei sich dieses Team aus bekannten Sportlern sowie auch aus Prominenten aus Film, Kultur und Musik zusammensetzt. Ihre Aufgabe ist es vor Sportereignissen in der Stadt diese tatkräftig über ihre Plattformen und Netzwerke zu bewerben. Zum derzeitigen Botschafter-Team gehören Größen wie Lukas Podolski, Damen-Fußballweltmeisterin Sonja Fuss, der ehemalige Basketball-Profi Klaus Zander, aber auch Schauspielerin Liz Baffoe und Moderatorin Janine Kunze, und sogar die Fußballlegende Toni Schumacher macht sich für Köln stark.

Die Metropole ist zudem Austragungsort für wichtige sportliche Ereignisse, besonders in den kommenden zwei Jahren sind bereits einige internationale Events angekündigt: Die Handball-Europameisterschaft wird 2024 in Deutschland ausgetragen. Während das Eröffnungsspiel in Düsseldorf stattfinden wird und die Vorrundenspiele in Berlin, Mannheim und München ausgetragen werden, sind Köln und Hamburg die Gastgeber der Hauptrunde. In Köln wird laut Oberbürgermeisterin Henriette Reker dann auch der Pokal vergeben, und die Stadt freut sich natürlich schon jetzt auf zehntausende Besucher aus ganz Europa.

Auch im Rahmen der kommenden Fußball-EM werden im Juni 2024 fünf Partien des UEFA-Cups in Köln stattfinden: vier Vorrundenspiele sowie ein Achtelfinalspiel.

Eine tolle Initiative gibt es auch bereits im kommenden Jahr, wenn die Special Olympics World Games für Menschen mit Behinderung in Berlin ausgetragen werden. Im Vorfeld haben die internationalen Athleten Gelegenheit Kultur und Leben in verschiedenen Kommunen kennenzulernen. Köln wird in diesem Zusammenhang die rund 130-köpfige Delegation aus Belgien begrüßen und mit der typischen Gastfreundschaft der Region einen unvergesslichen Empfang bieten, so der Kölner Beigeordnete für Jugend, Kultur und Sport Robert Voigtsberger.

Generell engagiert sich Köln stark für inklusiven Sport: in rund 50 verschiedenen Sportvereinen nehmen etwa 5.200 Mitglieder am organisierten Behindertensport teil, darüber hinaus gibt es zahlreiche Selbsthilfegruppen, soziale Einrichtungen und Behinderteneinrichtungen.

Auch der Radsport wird in der Stadt großgeschrieben, mit alljährlichen Rennen, die eine lange Geschichte besitzen: das Radrennen „Rund um Köln“ gibt es bereits seit 1908 und findet traditionell immer am Ostermontag statt. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist auch das „Cologne Classic“, das zuletzt am Pfingstwochenende 2022 abgehalten wurde. Ausgetragen wurden in diesem Rahmen die Deutschen Meisterschaften wie auch der Europacup Para-Cycling. Das sportliche Spektakel fand dann bereits zum 68. Mal statt, organisiert vom Cologne Cycling Club e.V. Sowohl Amateure wie auch Profis sowie insgesamt 110 Parasportler aus 12 Nationen fanden sich dazu im Rheinland ein, wobei sowohl die professionelle Organisation wie auch die optimalen Streckenbedingungen für Parasportler hochgelobt wurden.

Außerhalb des organisierten Sports und der Vereine gibt es in Köln zahllose Angebote, um aktiv zu werden, wobei sich der Stadtsportbund auch auf spezielle Bevölkerungsgruppen wie Senioren oder Geflüchtete konzentriert und auf Inklusion ebenso Wert legt wie auf Integration. Ein tolles Projekt ist dabei unter anderem „Kölle aktiv“ – ein kostenfreies Angebot, das zuletzt im September 2022 auf den Grün- und Vereinsanlagen der Stadt stattfand: zahlreiche Sportvereine sowie deren Übungsleiter*innen boten dabei über 62 Kurse an – von Yoga, Zumba und Meditation bis hin zu Nordic Walking, Karate und Kickboxen.

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel