8.8 C
Köln
Samstag, 13. Juli 2024

POL-WES: Wesel – Präventionsveranstaltung zum Thema sexualisierte Gewalt im Weseler Bühnenhaus

Top Neuigkeiten

Wesel (ots) –

Am 23.11.2023 luden der Kreissportbund Wesel, unter Mitwirkung der Kreispolizeibehörde Wesel, kreisweit Vereine und Institutionen zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt in Vereinen und anderen Institutionen“ in das Bühnenhaus Wesel ein.

Erst im letzten Jahr verabschiedete das Land NRW das Landeskinderschutzgesetz, welches unter anderem von Vereinen und Organisationen die Entwicklung von Schutzkonzepten gegen sexualisierte Gewalt einfordert.

Dieses Gesetz stellt Vereine und Organisationen vor neue Herausforderungen und war Grundlage der Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattfand.
Sie wurde Anfang des Jahres zunächst zentral in Schermbeck auf den Weg gebracht.

Am Donnerstagabend sollte im Bühnenhaus Wesel Vereinen aus dem ganzen Kreisgebiet die Möglichkeit eröffnet werden, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und handlungssicher zu werden.

Schirmherr Landrat Ingo Brohl begrüßte am Abend die rund 250 eingetroffenen Trainerinnen, Trainer und Ehrenamtlichen verschiedenster Vereine.

Er betonte dabei, wie wichtig ihm das Thema sei, nicht nur in seiner Funktion als Landrat, sondern er bezog sich dabei auch auf seine Erfahrungen in der eigenen, langjährigen Vereinsarbeit.

Ziel der Veranstaltung sei es, Vereinsträger, Trainer und Menschen aus dem Ehrenamt Handlungssicherheit im Umgang mit sexualisierter Gewalt zu geben, Hilfestellung bei der Prüfung bzw. beim Anbringen eigener Schutzkonzepte zu geben und Kooperationsbündnisse zu stärken, betonte er.

In einer feierlichen Ehrung wurde dem Kreissportbund Wesel durch die Vizepräsidentin des Landessportbunds, Mona Küppers, eine Urkunde überreicht, womit der Kreissportbund Wesel offiziell in das Qualitätsbündnis des Landesportbundes NRW (LSB) zum Schutz vor sexualisierter und interpersoneller Gewalt aufgenommen wurde.
Die Urkunde wurde durch zwei Vorstandsmitglieder des Kreissportbund, Herrn Hensel und Herrn Glanz, entgegengenommen.

Unter dem Motto „Es kann nicht sein, was nicht sein darf“ führten Kriminaloberkommissarin Sandra Epping der Kreispolizeibehörde Wesel in ihrer Funktion als Präventionsberaterin mit dem Mitarbeiter des Kreissportbundes Herrn Drepper durch den Abend.

Beide legten erlebnisreich und informativ anhand von Fallbeispielen und einer interaktiven Übung dar, was unter dem Begriff „sexualisierte Gewalt“ zu verstehen ist, wie man sie erkennt und wie im Verdachtsfall zu handeln ist.

Neben der Vorstellung der Qualitätskriterien gingen die beiden Moderatoren auch auf Präventionsprojekte ein und nannten Ansprechpartner.

Hier stellten sich zum einen verschiedene Fachberatungsstellen vor und Frau Weiß vom Jugendamt in Voerde gab Hinweise zur Erstellung von Schutzkonzepten.

Im Anschluss an den informativen Abend konnten sich Interessierte im Foyer des Bühnenhauses austauschen und weitere Fragen zum Thema stellen.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: [email protected]
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel