9.5 C
Köln
Dienstag, 4. Oktober 2022

POL-WAF: Kreis Warendorf/Telgte. Aktionstag mit Schwerpunkt Fahrrad, Pedelec und E-Scooter

Top Neuigkeiten

Warendorf (ots) –

Zahlreiche Interessierte fanden am Aktionstag (10.6.2022) „Mobilität im Wandel“ auf dem Telgter Marktplatz den Weg zu den Fachleuten der Verkehrsunfall- und Kriminalprävention, die zahlreiche Informationen rund um Fahrrad, Pedelec und E-Scooter dabei hatten. Was hat es mit Geisterradlern auf sich? Welche Alternative gibt es zu einem Fahrradhelm? Wo kann ich ein Pedelectraining machen? Wie kann ich mein hochwertiges Pedelec gut sichern? Das waren nur einige Fragen, die die 350 Besucherinnen und Besucher am Informationsstand stellten, an dem auch Behördenleiter Dr. Olaf Gericke zeitweilig vor Ort war.

„Immer mehr Menschen nutzen in der Freizeit und für ihre Arbeitswege das Fahrrad oder Pedelec“, so Landrat Dr. Olaf Gericke. „Das ist eine gute Entwicklung. Allerdings ist die Kehrseite eine Zunahme von Verkehrsunfällen, an denen Zweiradfahrer beteiligt sind. Um hier für mehr Sicherheit zu sorgen, beraten und informieren wir, aber schreiten auch repressiv ein, wo wir ein Fehlverhalten feststellen. Und das gleichermaßen von Kraftfahrzeugführern sowie Pedelec- und Fahrradfahrern.“

An diesem Aktionstag hatte die Polizei diese Personen im Blick. An 28 Kontrollstellen überprüften die Einsatzkräfte das Verhalten von 219 Fahrrad- und Pedelecfahrern, 17 Autofahrern, elf E-Scooter-Fahrern und einem Lkw-Fahrer. 59 Mal erhoben die Polizisten ein Verwarngeld, in neun Fällen leiteten sie ein Ordnungswidrigkeiten- und in einem Fall ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren ein, weil sich die Überprüften nicht an die Regeln hielten.

Dazu gab es noch eine vorläufige Festnahme eines 21-Jährigen, der gegen 8.10 Uhr in den Kiosk des Naturbads Ennigerloh einbrach und mehrere Dosen Bier und eine Tasche stahl. Die Kräfte, die im Bereich Ennigerloh und Neubeckum eigentlich für den Aktionstag eingesetzt waren, wechselten kurzfristig ihren Auftrag und nahmen an der Fahndung teil. Mit Erfolg. Nach Abschluss der sich an die Festnahme anschließenden Maßnahmen, wurde der junge Mann aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel