8.8 C
Köln
Mittwoch, 29. Mai 2024

POL-RBK: Rösrath – Alkoholisierter Pkw-Fahrer kollidiert mit Baum und wird schwerverletzt

Top Neuigkeiten

Rösrath (ots) –

Auf der Kölner Straße im Stadtteil Kleineichen kam es in der Nacht zu Sonntag (05.11.) zu einem Alleinunfall, bei dem ein 28-jähriger Rösrather unter Alkoholeinfluss mit seinem Pkw von der Fahrbahn abkam und mit einem Baum kollidierte. Der Mann wurde dabei schwerverletzt.

Gegen 03:20 Uhr befuhr der 28-jährige Fahrer eines Pkw der Marke Skoda die Kölner Straße in Fahrtrichtung Kleineichen. Aus noch nicht abschließend geklärten Gründen kam der alkoholisierte Rösrather nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Kollision drehte sich das Fahrzeug und kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Umgehend wurden Polizei, Feuerwehr und ein Rettungswagen zur Unfallörtlichkeit entsandt. Der verletzte Fahrer war bei Eintreffen der Polizei ansprechbar und gab an, dass er in einen Sekundenschlaf gefallen und deswegen von der Fahrbahn abgekommen sei. Die Polizisten nahmen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 28-Jährigen wahr. Auf Nachfrage räumte der Rösrather den vorhergehenden Konsum alkoholischer Getränke ein. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille.

Die Beamten stellten noch vor Ort den Führerschein des Beschuldigten sicher. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, ob eventuell auch eine Ablenkung durch das Mobiltelefon zu dem Unfall geführt hatte, wurde dieses ebenso sichergestellt.

Der Rösrather wurde von einem Rettungswagen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er sich einer angeordneten Blutprobenentnahme unterziehen.

An dem Skoda entstand ein Sachschaden, der auf mindestens 10.000 Euro geschätzt wird. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Fachunternehmen abgeschleppt werden. Zudem wurde der Pkw zur Beweissicherung durch die Polizei beschlagnahmt.

Die Fahrbahn wurde für die Zeit der Unfallaufnahme für über zwei Stunden vollständig gesperrt. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zur Unfallursache dauern an. (st)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle, RBe Steinberger
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel