1.6 C
Köln
Montag, 6. Februar 2023

POL-PB: Serie von Glätteunfällen am Donnerstagvormittag – Sieben Verletzte

Top Neuigkeiten

Kreis Paderborn (ots) –

(mb) Mit einsetzendem Schneefall startete am Donnerstagmorgen eine Unfallserie mit 36 Glätteunfällen im Kreis Paderborn. Bei fünf Unfällen erlitten sieben Fahrzeuginsassen leichte und ein Autofahrer schwere Verletzungen. Der Gesamtschaden wir auf über 100.000 Euro geschätzt.

Bis 08.00 Uhr blieb die Verkehrslage im Kreisgebiet ruhig. Dann schneite es teils heftig und ab 08.15 Uhr ereigneten sich die ersten Unfälle. Zunächst nur mit Blechschäden aber dann im Fünf-Minuten-Takt auch mit Verletzten.

Gegen 09.20 Uhr fuhr eine 21-jährige BMW-Fahrerin bei Delbrück-Hagen auf der Lippstädter Straße in Richtung Delbrück. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit der rechten Seite gegen einen Straßenbaum. Die Beifahrerin (25) war eingeklemmt und musste befreit werden. Sie erlitt leichte Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Gütersloh. Auch die Fahrerin wurde leicht verletzt.

Auf der L776 bei Salzkotten fuhr ein 43-Jähriger mit einem Mercedes GLE 400 gegen 09.25 Uhr in Richtung Paderborn. Auf Höhe der Abfahrt Wewelsburg setzte er zum Überholvorgang an. Dabei verlor er auf winterglatter Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort prallte er frontal gegen einen 15Tonner Lkw, mit dem ein 60-jähriger Mann in Richtung Büren unterwegs war. Der Lkw geriet durch die Kollision seinerseits in den Gegenverkehr und prallte gegen den Nissan-Micra einer 24-jährigen Fahrerin, die der Mercedes kurz zuvor überholt hatte.
Der Mercedes-Fahrer sowie die Nissan-Fahrerin erlitten Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser nach Paderborn und Salzkotten gebracht.
Die Polizei stellte am Unfallort fest, dass der Unfallverursacher verbotswidrig mit Sommerreifen gefahren war. Sein Auto musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Gegen den 43-jährigen läuft jetzt ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die L776 war bis 11.45 Uhr gesperrt.

In Paderborn nahm die Polizei um 09.30 Uhr auf dem Ludwigsfelder Ring einen Glätteunfall auf, als ein Ford-Transit-Fahrer (41) auf den Streifenwagen rutschte. Eine 34-jährige Ford-Fahrerin rutschte auf den Transit und zog sich leichte Verletzungen zu. Auf dem Ludwigfelder Ring war es spiegelglatt. Lkw und Pkw blieben hängen. Es kam zu weiteren kleinen Unfällen.

Um 09.45 Uhr geriet ein 32-jähriger Cupra-Formentor-Fahrer bei einem Überholvorgang auf der Thüler Straße bei Salzkotten aufgrund von Glätte und nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Er prallte linksseitig gegen eine Baumreihe und kam dann nach rechts von der Straße ab. Der Autofahrer zog sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden.

Eine 20-jährige Frau geriet um 10.00 Uhr mit ihrem Ford Focus bei einem Überholvorgang auf der B1 bei Bad Lippspringe ins Schleudern. Der Wagen rutschte in den linken Straßengraben und überschlug sich zweimal. Die junge Fahrerin konnte selbstständig aussteigen und überstand den Alleinunfall mit leichten Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus nach Paderborn.

Um 11.00 Uhr fiel wieder ein Sportwagen mit Sommerreifen bei einem Auffahrunfall auf. An der Talle in Paderborn prallte ein Mann mit einem Cupra Formentor auf das Heck eines Post-Lieferwagen. Sachschaden etwa 15.000 Euro. Die Polizisten untersagten dem Cupra-Fahrer die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige.

Verkehrsbehinderungen gab es auf vielen Gefälle- und Steigungsstrecken. Bei Büren mussten der Kapellenberg und die Eickhoffer Straße gesperrt werden, weil Busse, Laster und Autos am Berg nicht weiterkamen oder sich querstellten. Nachdem der Winterdienst die Straße durchgängig geräumt und gestreut hatte ging es auch hier weiter.

Laut Wetterprognosen bleibt es winterlich. Die Polizei rät: Stellen Sie sich auf Straßenglätte ein und planen Sie mehr Zeit für alle Fahrten ein. Selbst wenn sie selbst nicht verunglücken, gibt es gerade im Berufsverkehr viele Staus und gegebenenfalls Straßensperrungen. Kontrollieren Sie ihre Reifen, Scheibenwischer, Wischwasser und die Beleuchtung. Bei Schnee- und Glatteis sind Sommerreifen immer tabu!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel