8.8 C
Köln
Dienstag, 16. Juli 2024

POL-NE: Wohnungseinbrüche in Neuss – Wer kann Hinweise geben?

Top Neuigkeiten

Neuss (ots) –

Das bodentiefe Fenster eines Einfamilienhauses an der Neuenberger Straße in Rosellen konnte Einbrechern am Freitag (24.11.), gegen 18:45 Uhr, nicht standhalten. Im ersten Obergeschoss durchsuchten die Täter mehrere Schubladen und Schränke. Ob die Unbekannten etwas erbeutet haben, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Ein Reihenhaus an der Straße Am Goldberg in Norf wurde am Freitag (24.11.), in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr das Ziel von Einbrechern. Die Täter hatten in Abwesenheit der Bewohner eine Terrassentür aufgehebelt und dann in allen Etagen die Räume nach Wertsachen durchsucht. Um von den heimkehrenden Besitzern nicht überrascht zu werden, hatten sie von innen die Sicherheitskette der Haustür vorgelegt. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Unbekannten einen Tresor und eine Geldbörse.

Das in circa 3 Metern Höhe gelegene Küchenfenster eines Mehrfamilienhauses hebelten Einbrecher in der Zeit von Sonntag (19.11.), 15:00 Uhr, bis Sonntag (26.11.), 12:00 Uhr, mit einem unbekannten Werkzeug auf. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten die Täter in der Wohnung an der Rembrandtstraße in Selikum zwei Armbanduhren und Spirituosen.

Am Sonntag (26.11.), kam es in der Zeit von 14:45 bis 20:30 Uhr zu zwei Wohnungseinbrüchen im Stadionviertel. Betroffen waren Wohnungen in Mehrfamilienhäusern an der Straße Im Jagdfeld und an der Einsteinstraße. Im ersten Fall hatten die Täter das Küchenfenster einer Hochparterrewohnung aufgehebelt und bei ihrer Suche nach Wertsachen Schmuck erbeutet. Im zweiten Fall war es ihnen nicht gelungen, die Balkontür einer Wohnung im ersten Stockwerk aufzuhebeln.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Die Polizei rät: Derzeit ist es draußen grau und nebelig und wird auch tagsüber nicht richtig hell. Dunkle Häuser und Wohnungen lassen Einbrecher deshalb leicht erkennen, dass ihre Bewohner nicht zu Hause sind. Eine Anwesenheitssimulation kann dabei helfen, Einbrüche zu verhindern. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel