13.1 C
Köln
Sonntag, 25. September 2022

POL-NE: Wohnungseinbrüche in Neuss, Korschenbroich und Kaarst – Mutmaßlicher Einbrecher wird in Neuss festgenommen

Top Neuigkeiten

Neuss, Korschenbroich, Kaarst (ots) –

Am Freitag (16.09.), gegen 12:00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses an der Augustinusstraße in Neuss. Die Wohnungsinhaberin ignorierte das Läuten und hörte wenig später ein Klicken aus Richtung der Tür.
Als die Frau dem Geräusch auf den Grund ging, bemerkte sie zwei Einbrecherinnen im Hausflur. Die Unbekannten ergriffen sofort die Flucht.
Personenbeschreibung:
Circa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, schlanke Statur, dunkle Haare, südländisches Erscheinungsbild, dunkle Kleidung

Einen 17 Jahre alten Jugendlichen aus Neuss konnte die Polizei als mutmaßlichen Serieneinbrecher ermitteln.
Nach Hinweisen eines Zeugen hatten Streifenbeamte am Samstag (17.09.), gegen 02:45 Uhr, im Bereich des Rosengartens einen schwarzen Fiat Panda kontrolliert. Der 17-Jährige saß zu diesem Zeitpunkt auf dem Fahrersitz des stehenden Wagens.
Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht, dafür schien er sichtlich unter Drogeneinfluss zu stehen. Das Fahrzeug sollte seinen Angaben zu Folge zudem nicht ihm, sondern einem Bekannten gehören, der soeben von der Polizei geflüchtet sei.
Erste Ermittlungen ergaben, dass in der gleichen Nacht an der Tilmannstraße in Neuss in eine Wohnung eingebrochen worden war. Die Täter hatten die Handtasche der Wohnungsinhaberin gestohlen, in der sich unter anderem der Autoschlüssel für den Fiat befand. Den Kleinwagen entwendeten die Unbekannten anschließend aus der Garage.
Der wohnsitzlose Jugendliche, bei dem Gegenstände aufgefunden wurden, die mutmaßlich aus weiteren Einbrüchen stammen, wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn war bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Straftaten ermittelt worden. Zur Feststellung eines möglichen Drogenkonsums wurde ihm zudem eine Blutprobe entnommen.
Ein Richter beim Amtsgericht Neuss ordnete zwischenzeitlich Untersuchungshaft an. Der 17-Jährige steht im Verdacht, in den vergangenen Tagen in Neuss mehrfach über gekippte Fenster in Wohnungen eingebrochen zu sein. In einem Fall (wir berichteten mit unserer Pressemeldung vom 13.09.2022, 13:53 Uhr unter dem Titel „Einbrecher kamen zur Nachtzeit über gekippte Fenster“, Link https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/5320069) wurde ebenfalls ein Kleinwagen gestohlen, der wenig später im Bereich der Stadthalle aufgefunden wurde.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Auf bislang ungeklärte Art und Weise gelangten Einbrecher in der Zeit von Samstag (17.09.), 23:00 Uhr, bis Sonntag (18.09.), 08:00 Uhr, in ein Reihenhaus an der Gladbacher Straße in Neuss. Die Unbekannten erbeuteten unter anderem Bargeld und ein Mobiltelefon.

Ein Einfamilienhaus an der Fuchsstraße in Korschenbroich wurde in der Zeit von Samstag (17.09.), 19:30 Uhr, bis Sonntag (18.09.), 08:15 Uhr, das Ziel von Einbrechern. Die Unbekannten hatten versucht, eine Terrassentür aufzuhebeln. Die Täter gelangten nicht ins Haus und entfernten sich ohne Beute.

Die Haustür eines Einfamilienhauses an der Industriestraße in Kaarst hebelten Einbrecher am Sonntag (18.09.), in der Zeit von 17:00 bis 19:30 Uhr, auf. Die Unbekannten öffneten bei ihrer Suche nach Wertsachen Schubladen und Schränke. Was die Täter erbeuteten, stand zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme durch die Polizei noch nicht fest.

Personen die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere der namentlich bislang unbekannte Zeuge aus dem Rosengarten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Die Polizei rät: Dunkle Häuser und Wohnungen lassen Einbrecher leicht erkennen, dass ihre Bewohner nicht zu Hause sind. Eine Anwesenheitssimulation kann dabei helfen, Einbrüche zu verhindern. Weitere Informationen zum Thema gibt es unter https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel