1.1 C
Köln
Dienstag, 7. Februar 2023

POL-NE: Wohnungseinbrüche im Rhein-Kreis Neuss

Top Neuigkeiten

Korschenbroich, Meerbusch, Neuss, Kaarst (ots) –

In der Zeit von Donnerstag (19.01.) bis Sonntag (22.01.) gerieten im Rhein-Kreis Neuss mehrere Wohnungen ins Visier von Einbrechern.

In Korschenbroich gelangten Unbekannte über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Straße „Bauernhütte“. So verschafften sie sich am Freitag (20.01,) in der Zeit zwischen 17:25 Uhr und 19:10 Uhr, Zutritt zu den Räumlichkeiten. Es wurde ersten Ermittlungen zufolge Schmuck entwendet.

Ebenfalls in Korschenbroich, an der Straße „Am Kamberg“, nutzten Tatverdächtige gleichentags ein Zeitfenster zwischen etwa 18:10 Uhr und 22:40 Uhr, um über die Terrassentür ins Innere des Wohnhauses zu gelangen. Ob etwas entwendet wurde, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

In Meerbusch kam es an der Necklenbroicher Straße zu einem Wohnungseinbruch. In einem Zeitraum von Donnerstag (19.01.), etwa 8 Uhr, und Samstag (21.01.), etwa 19 Uhr, hebelten Unbekannte eine Balkontür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf. Nach ersten Erkenntnissen verließen sie die Wohnung mit Schmuck, einer hochwertigen Uhr und Bargeld.
Am Sonntag (22.01.) bemerkten Zeugen gegen 21 Uhr einen Einbruch in ein Haus an der Hildegundisallee. Auch hier hatten sich unbekannte Tatverdächtige Zutritt über die Balkontür verschafft; ob sie auch fündig wurden, muss noch ermittelt werden.

An der Schorlemer Straße in Neuss versuchte ein Unbekannter am frühen Sonntagmorgen (22.01.), etwa gegen 4:25 Uhr, sich über die Hauseingangstür Zutritt zu einer Wohnung zu verschaffen, scheiterte jedoch und ließ von seinem Vorhaben ab.

Auch in Kaarst scheiterten mutmaßliche Wohnungseinbrecher mit ihrem Vorhaben. Am Freitagabend (20.01.), gegen 19:20 Uhr, hatten auch sie sich einen Balkon ausgesucht, um in ein Haus am Tilsiter Weg zu gelangen. Da die Bewohner jedoch just zurückkamen, flohen sie unerkannt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Wie man bereits eingebaute Fenster und Terrassentüren nachträglich sichern kann, wissen die Fachberater der Kripo. Informationen unter 02131 300-0.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel