8.8 C
Köln
Dienstag, 5. März 2024

POL-NE: Taschendiebstähle in Neuss, Grevenbroich und Kaarst – Zeugen gesucht

Top Neuigkeiten

Neuss – Grevenbroich – Kaarst (ots) –

Am Mittwoch (22.11.) kam es in Neuss, Grevenbroich und Kaarst zu je einem Taschendiebstahl, bei dem Diebe jeweils eine Geldbörse entwenden konnten.

In Neuss auf der Niederstraße wurde gegen 14 Uhr das Portemonnaie einer 58- jährigen Neusserin aus deren Handtasche gestohlen. Die Neusserin befand sich in einem Bekleidungsgeschäft, als sie von einer Frau, die sie nicht näher beschreiben konnte, in ein Gespräch verwickelt wurde. Die Unbekannte kam der 58- Jährigen dabei auffällig nah. Ob sie mit der Tat in Verbindung gebracht werden kann, ist Bestandteil der Ermittlungen, die beim Kriminalkommissariat 21 geführt werden.

Auf der Kölner Straße in Grevenbroich wurde eine 74- jährige Grevenbroicherin zwischen 13:15 und 13:45 Uhr während des Einkaufens bestohlen. Unbekannte entwendeten ihre Geldbörse aus ihrem Rucksack. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat 24 aufgenommen.

Am Neumarkt in Kaarst musste eine 82- jährige Kaarsterin gegen 15:30 Uhr feststellen, dass ihre Gelbörse aus ihrer Jackentasche gestohlen worden war, als sie damit an der Kasse eines Lebensmittelgeschäftes bezahlen wollte. In der Geldbörse befand sich außerdem ihr Mobiltelefon. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat 23 aufgenommen.

Es werden Zeugen gesucht. Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der 02131 3000 bei der Polizei zu melden.

Die Polizei informiert:

Taschendiebe sind überall dort am Werk, wo Menschen abgelenkt sind. Wer trotz größter Vorsicht (Taschen nicht aus den Augen lassen, Distanz zu Fremden wahren, Wertgegenstände nah am Körper tragen…) doch einmal Opfer der geschickten Diebe wird, sollte unverzüglich die Polizei verständigen und Bankkarten sperren lassen. Hierzu steht zum einen der Sperr-Notruf 116116 (unabhängig vom Bankinstitut) zur Verfügung, zum anderen aber auch die Möglichkeit des sogenannten KUNO-Verfahrens, das auch das bargeldlose Bezahlen mit der Karte durch die Täter verhindert. Dieses Sperrverfahren kann die Polizei mit den notwendigen Daten und dem Einverständnis des Karteninhabers durchführen.

Tipp:

Tragen Sie so wenig Wertgegenstände und Bargeld wie nötig bei sich und notieren Sie keinesfalls Ihre PIN auf einem Zettel oder im Handy! Mehr Informationen zum Schutz gegen Taschendiebstähle finden Sie auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel