8.8 C
Köln
Dienstag, 16. Juli 2024

POL-NE: Riegel vor! Einbruchschutz – lassen Sie sich beraten

Top Neuigkeiten

Korschenbroich / Grevenbroich / Meerbusch (ots) –

Am Donnerstag (09.11.), zwischen 16:50 Uhr und 18:50 Uhr, gelangten mutmaßliche Tatverdächtige durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus an der Hubertusstraße in Korschenbroich. Die Unbekannten durchwühlten mehrere Zimmer und entwendeten Bargeld.

In Grevenbroich gelangten Unbekannte am Donnerstag, zwischen 17:30 Uhr und 19:15 Uhr, über eine aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Grünstraße. Die mutmaßlichen Tatverdächtigen durchwühlten sämtliche Zimmer und entwendeten Bargeld sowie Schmuck.

In Meerbusch an der Straße „Am grünen Weg“ versuchten Unbekannte von Mittwoch (08.11.), 17:00 Uhr, auf Donnerstag (09.11.), 13:00 Uhr, eine Haustür eines Wohnhauses aufzuhebeln. Ihr Vorhaben scheiterte.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 beim Kriminalkommissariat 14 in Neuss zu melden.

Die Polizei berät Eigentümer und Mieter kostenlos zum Thema
Einbruchschutz. Vielfach lassen sich Einbrüche durch technische
Sicherungsmaßnahmen wirkungsvoll verhindern. Bei den Beratungen
werden auch Tipps zum sicherheitsbewussten Verhalten gegeben. So ist
es bereits mit einfachen Mitteln möglich, sein Haus oder seine
Wohnung auch bei Abwesenheit bewohnt aussehen zu lassen und damit das
Einbruchsrisiko deutlich zu senken. Interessenten werden ebenfalls
gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. Gerade
nach der Zeitumstellung im Herbst lassen dunkle Häuser und Wohnungen
leicht erkennen, wo Bewohner nicht zu Hause sind. Eine
Anwesenheitssimulation kann dabei helfen, Einbrüche zu verhindern.
Weitere Informationen zum richtigen Einsatz von Fernsehsimulatoren,
Beleuchtung und Jalousien gibt es auf der Internetseite unserer
Polizeibehörde: https://rhein-kreis-neuss.po
lizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-ter
mine Unter dem Motto „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“, rät die
Polizei außerdem:
– Lassen Sie sich von unseren Experten kostenfrei zum
Einbruchschutz beraten!
– Seien Sie in Ihrer Nachbarschaft stets aufmerksam!
– Wählen Sie im Verdachtsfall sofort 110!

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel