8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. Juli 2024

POL-NE: Polizei sucht Zeugen nach Einbrüchen

Top Neuigkeiten

Meerbusch / Dormagen (ots) –

Am Dienstag (12.09.) betraten, nach ersten Erkenntnissen, zwei Personen gegen 10:45 Uhr das Grundstück eines Einfamilienhauses an der Fontanestraße und beabsichtigten offenbar einzubrechen. Da der Alarm auslöste, flüchteten die zwei Unbekannten unverrichteter Dinge in zurzeit unbekannte Richtung.
Die erste Person war mit einem dunklen Basecap, dunklem Tuch vor dem Gesicht, hellem Pullover, darüber eine schwarze Weste, dunkler Hose, dunklen Schuhen und dunklen Handschuhen bekleidet. Die zweite Person trug ebenfalls ein dunkles Basecap, dunkles Tuch vor dem Gesicht, ein dunkles, langes Oberteil, dunkle Hose und schwarze Schuhe mit weißen Akzenten.

Erfolgreicher waren Einbrecher offenbar auf der Rosenstraße, hier wurde gegen 15:15 Uhr an einem Einfamilienhaus ebenfalls Alarm ausgelöst. Dieser hielt die Unbekannten nach ersten Erkenntnissen nicht davon ab, ein Fenster aufzuhebeln und das Haus zu durchsuchen. Ob sie Diebesgut erlangten, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, ebenso werden Tatzusammenhänge geprüft.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der 02131 3000 beim zuständigen Kriminalkommissariat 14 zu melden.

Ebenso werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu einem Einbruch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Vom-Stein-Straße in Dormagen geben können. Hier verschafften sich unbekannte Einbrecher am Dienstag (12.09.), in der Zeit von 13:00 Uhr bis 21:30 Uhr, offenbar durch Erklettern eines Balkons und anschließendem Aufbrechen der Balkontür Zugang zur Wohnung. Im Inneren durchwühlten sie diverse Schränke und verließen die Wohnung unerkannt.

Das Kriminalkommissariat 14 hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei rät: Sichern Sie nicht nur Ihre Fenster vom Keller bis zum Erdgeschoss, sondern auch alle anderen Fenster, die über Anbauten und Balkone erreichbar sind. Schieben Sie Einbrechern den sprichwörtlichen „Riegel vor!“. Lassen Sie sich kostenlos und herstellerneutral von den Experten der Polizei zu den Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes beraten (Telefon: 02131 300-0). Informationen finden Sie auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-zum-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel