8.8 C
Köln
Mittwoch, 29. Mai 2024

POL-NE: Einbrecher treiben in Neuss und Dormagen ihr Unwesen

Top Neuigkeiten

Neuss / Dormagen (ots) –

Am Donnerstag (16.11.), zwischen 14 und 22 Uhr, versuchten Unbekannte, in ein Einfamilienhaus auf dem Heckenweg in Neuss einzusteigen. An den Terassentüren konnten mehrere Hebelmarken festgestellt werden. Zuvor waren die Einbrecher nach ersten Erkenntnissen durch das verschlossene Gartentor auf das Grundstück gelangt, wo sie auch eine verschlossene Gartenhaustür öffneten. Aufbruchspuren konnten weder am Gartentor, noch an der Gartenhaustür festgestellt werden. Ein im Garten angebrachter Bewegungsmelder wurde hingegen beschädigt. Ob etwas aus dem Gartenhaus gestohlen wurde, ist Bestandteil der Ermittlungen.

In Uedesheim stiegen nach derzeitigem Ermittlungsstand drei männliche Personen in einen Bungalow auf der Koblenzer Straße ein, indem sie zunächst durch Aufhebeln eines Hoftors auf das Grundstück gelangt waren. Im Anschluss hebelten sie ein Fenster des Bungalows auf. Ein Anwohner hatte gegen 11 Uhr einen lauten Knall vernommen und beobachtet, wie zwei Männer mit einem Tresor aus dem Bungalow kamen. Nachdem er zur Straße geeilt war, stellte er fest, dass diese mit einem weiteren Mann in ein silbernes Fahrzeug stiegen und über die Bundesstraße 9 in Fahrtrichtung Dormagen flüchteten. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen VW Passat mit Kölner Städtekennung gehandelt haben. Einer der Männer sei circa 185 cm groß, breiter Statur und schwarz gekleidet gewesen. Ein Weiterer habe eine Jeans und schwarze Kappe getragen. Neben der Grundstückseinfahrt, wo das Fluchtfahrzeug abgestellt war, konnte in einem Grünstreifen ein Hebeleisen aufgefunden und sichergestellt werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde der zurückgelassene Tresor durch die Tatverdächtigen nicht geöffnet. Ob etwas gestohlen wurde, ist Bestandteil der Ermittlungen.

In Dormagen brachen am selbigen Tag, gegen 20:30 Uhr, zwei Personen in ein Einfamilienhaus auf der Friedenstraße ein. Die Bewohner, ein Ehepaar, waren zuhause, als es an der Tür klingelte. Kurze Zeit später nahmen sie aus dem Hausflur ein lautes Geräusch wahr, woraufhin sich der Mann in den Flur begab. Dort traf er auf zwei Männer, beide circa 170 cm groß und dunkel gekleidet. Einer trug eine Stoffmütze. Die Tatverdächtigen flüchteten fußläufig, woraufhin der Eigentümer ihnen folgte. Im Bereich der Robert-Koch-Straße verlor er den Sichtkontakt. An der Haustür musste er im Anschluss Hebelspuren feststellen.
Ob die Diebe Beute erzielten, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Diese hat in allen drei Fällen das Kriminalkommissariat 14 aufgenommen. Personen, die sachdienliche Angaben machen können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei unter 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss berät Eigentümer und Mieter kostenlos zum Tehma Einbruchschutz. Vierlfach lassen sich Einbrüche durch technische Sicherungsmaßnahmen wirkungsvoll vehindern. Es werden auch Tipps zum sicherheitsbewussten Verhalten gegeben, sodass es auch mit einfachen Mitteln möglich ist, Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Abwesenheit bewohnt aussehen zu lassen. Auf diesem Wege können Sie das Einbruchrisiko senken. Interessenten werden ebenfalls gebeten, sich bei der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel