8.8 C
Köln
Sonntag, 3. März 2024

POL-ME: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus – Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus – Erkrath – 2310007

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Wie die Feuerwehr der Stadt Erkrath bereits in ihrer eigenen Pressemeldung (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116243/5640362) berichtet hat, kam es Donnerstagnachmittag, 2. November 2023, zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Erkrath. Ein Anwohner wurde leicht verletzt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen von einer fahrlässigen Brandstiftung aus.

— Aktuelle Fortschreibung der Polizei —

Nachdem die Feuerwehr ihre Löscharbeiten abgeschlossen hatte, übernahm die Polizei erste Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache. Nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse geht die Polizei davon aus, dass der Brand im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses von einem 30 Jahre alten Angehörigen der Bewohnerin fahrlässig durch eine glimmende Zigarette ausgelöst wurde.

Ein 34-jähriger Nachbar erlitt bei dem Brand eine leichte Rauchgas-Vergiftung. Er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches er jedoch nach einer ambulanten Behandlung noch am gleichen Tag wieder verlassen konnte.

Die betroffene Wohnung bleibt aufgrund der Brandschäden zunächst unbewohnbar. Die Polizei schätzt den bei dem Brand entstandenen Sachschaden auf eine Summe von rund 20.000 Euro.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel