8.8 C
Köln
Donnerstag, 22. Februar 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Langenfeld / Monheim am Rhein – 2305059

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Langenfeld —

Am Mittwoch (16. Mai 2023) kam es an der Hitdorfer Straße in Langenfeld zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein schwarzer Skoda Octavia, welcher in der Zeit zwischen 08:15 Uhr und 12:45 Uhr an einem Schotterweg neben einer Baustelleneinfahrt in Richtung der Zuggleise geparkt war, an der Heckstoßstange durch Kratzer und einer Delle beschädigt. Der Unfallverursacher hatte sich entfernt, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Der Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von rund 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

Ebenfalls zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Dienstag (16. Mai 2023) in der Sandstraße in Monheim am Rhein. Gegen 05:45 Uhr hörte eine aufmerksame Zeugin einen lauten Knall vom gegenüberliegenden Parkplatz am Sportplatz und begab sich nach eigenen Angaben zu ihrem Wohnungsfenster. Dort beobachtete die Bewohnerin einen Kastenwagen, der neben einer umgekippten Laterne stand und sich unverzüglich vom Parkplatz in Richtung Monheimer Straße entfernte. Nach Angaben der aufmerksamen Zeugin trug der Kastenwagen die Aufschrift „HADE_“, wobei sie den letzten Buchstaben der Aufschrift nicht habe erkennen können.

Der Unfallverursacher hatte sich nach der Kollision mit der Laterne von der Unfallörtlichkeit an der Sandstraße entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf circa 3.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel