8.8 C
Köln
Dienstag, 5. März 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Kreis Mettmann – 2310110

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Velbert —

In der Zeit von Donnerstagabend, 19. Oktober 2023, bis Freitagmittag, 20. Oktober 2023, kam es auf der Straße Heidekamp zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen parkte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer am in der Zeit von 19:50 Uhr bis 12:45 Uhr sein Fahrzeug aus einer quer zur Fahrbahn befindlichen Parklücke in Höhe der Hausnummer 6 aus. Hierbei touchierte er zwei am gegenüberliegenden Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeuge – einen roten Renault Clio sowie einen schwarzen VW Golf plus. Er beschädigte den Renault an der linken Frontseite und den VW Golf im linksseitigen Heckbereich. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen entfernte sich der Unfallverursacher anschließend von der Unfallörtlichkeit in unbekannte Richtung. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden an den betroffenen Fahrzeugen auf mindestens 5.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

— Erkrath —

In der Zeit von Samstagvormittag, 28. Oktober 2023, bis Sonntagvormittag, 29. Oktober 2023, kam es auf der Straße Fabershof in Erkrath zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Halterin eines weißen Mercedes Benz A180 hatte ihr Fahrzeug gegen 11:30 Uhr in Höhe der Hausnummer 6 abgestellt. Am Folgetag stellte sie, gegen 11:10 Uhr, einen frischen Unfallschaden am hinteren Kotflügel auf der Beifahrerseite fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

— Haan —

In der Zeit von Donnerstagmittag, 26. Oktober 2023, bis Freitagmorgen, 27. Oktober 2023, kam es auf der Bahnstraße in Haan-Gruiten zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines weißen Seat Ibiza hatte ihr Fahrzeug gegen 12:30 Uhr auf der Bahnstraße in Richtung Dörpfeldstraße gesehen, abgestellt. Am nächsten Morgen stellte sie gegen 8 Uhr einen frischen Unfallschaden an der hinteren linken Fahrzeugseite fest. Durch die Wucht des Aufpralls mit dem Fahrzeug des bisher unbekannten Verursachers war der Seat Ibiza im Heckbereich auf den Gehweg geschoben worden und stark beschädigt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallörtlichkeit. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an dem weißen Seat auf circa 6.000 Euro.

Am Freitagvormittag, 27. Oktober 2023, kam es auf der Flurstraße in Haan zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach eigenen Angaben befuhr ein 25-jähriger Radfahrer gegen 11:30 Uhr die Flurstraße aus Richtung Wuppertal-Vohwinkel kommend, in Richtung Haan. In einer Kurve verlor er, wegen eines nachfolgenden Fahrzeugs, welches den Mindestabstand unterschritt, die Kontrolle über sein Fahrrad. Der 25-Jährige stürzte zu Boden und wurde leicht verletzt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallörtlichkeit. Eine Beschreibung des Fahrzeugs liegt nicht vor.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

— Hilden —

Am Donnerstag, 26. Oktober 2023, kam es auf der Karnaper Straße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach Zeugenangaben soll der Fahrer eines Transporters rückwärts aus der Einfahrt der Hausnummer 1 auf die Karnaper Straße gefahren sein. Hierbei beschädigte er mit der Heckstoßstange einen am Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 4 geparkten VW Polo. Der Fahrer soll das Fahrzeug verlassen und den Schaden an der Fahrerseite des schwarzen Polos begutachtet haben. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallörtlichkeit in Richtung Richrather Straße. Der Fahrer soll circa 40 Jahre alt, von kräftiger Statur und 175 cm groß gewesen sein. Er soll schwarze, lockige Haare und einen Drei-Tage-Bart haben und eine dunkelblaue Weste mit gelben Streifen getragen haben. Sein Erscheinungsbild soll westasiatisch gewesen sein. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an dem VW Polo mit Düsseldorfer Städtekennung (D-) auf circa 3.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel