8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. Juli 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Kreis Mettmann – 2306108

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Heiligenhaus —

Gegen 18:10 Uhr ist am Montag (26. Juni 2023) der linke Außenspiegel eines am Fahrbahnrand der Moselstraße geparkten weißen BMW Cabrio 430d abgefahren worden. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und gesehen, wie ein Fahrer oder eine Fahrerin in einer grauen Mercedes A-Klasse von der Unfallstelle in Richtung Höseler Straßen davonfuhr, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Der Sachschaden an dem BMW wird auf einige Hundert Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen.

— Ratingen —

In Ratingen hat sich bereits in der vergangenen Woche am Dienstag (20. Juni 2023) ein Verkehrsunfall ereignet. Da der Unfallhergang nach ersten Ermittlungen der Polizei noch nicht abschließend geklärt ist, bittet das zuständige Verkehrskommissariat um Zeugenhinweise.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war gegen 9:05 Uhr ein 30 Jahre alter Essener gemeinsam mit seinem Kollegen in einem blauen Geldtransporter (Mercedes) über die Düsseldorfer Straße in Richtung Wallstraße gefahren. Hierbei sei der Fahrer im Kreuzungsbereich mit der Dürerstraße von einem dunklen Pkw mit ausländischem Kennzeichen ausgebremst worden.

Daher habe der 30-jährige Fahrer des Geldtransporters eine Vollbremsung durchführen müssen, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem Straßenmast zusammenprallte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt – allerdings entstand an dem Geldtransporter ein Totalschaden. Unterdessen war der mutmaßliche Unfallverursacher von der Unfallstelle geflüchtet, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Da der Beifahrer des 30-Jährigen nach eigenen Angaben zur Unfallzeit auf sein Handy geschaut habe, konnte dieser gegenüber der Polizei keine Angaben zum Unfall tätigen.

Daher fragt die Polizei: Wer kann Angaben tätigen zu dem Verkehrsunfall oder möglicherweise sogar zu dem dunklen Pkw, der darin involviert gewesen sein soll?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

— Hilden —

In Hilden ist am Montagmittag (26. Juni 2023) ein 64 Jahre alter Radfahrer nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen von einem Rennradfahrer bewusst geschnitten und dadurch zu Fall gebracht worden.

Folgendes war geschehen:

Nach eigenen Angaben war gegen 12:45 Uhr ein 64-jähriger Hildener mit seinem Fahrrad über die Lindenstraße in Richtung Lindenplatz gefahren. Als er auf Höhe einer Baustelle die Fahrbahnseite wechseln wollte, sei dann von hinten ein Rennradfahrer herangefahren. Hierbei sei es beinahe zu einem Zusammenstoß gekommen, woraufhin der Rennradfahrer von seinem Rad abgestiegen sei und den Hildener angeschrien habe. Anschließend sei der Hildener weitergefahren. Wenige Meter später habe der Rennradfahrer den Hildener dann jedoch auf Höhe der Hausnummer 6 bewusst derart eng überholt und geschnitten, dass der 64-Jährige mit seinem Rad zu Fall kam und sich am Knie verletzte. Anschließend fuhr der Rennradfahrer in hohem Tempo in Richtung Innenstadt davon. Zwei Zeuginnen bestätigten der Polizei gegenüber diesen Unfallhergang.

Zu dem Rennradfahrer liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

– männlich
– 25 bis 30 Jahre alt
– circa 1,75 Meter groß
– schwarze Hose, schwarzes Shirt (mit roter Aufschrift)
– trug eine Sonnenbrille und einen schwarzen Rucksack
– fuhr ein schwarzes Rennrad

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel