8.8 C
Köln
Samstag, 18. Mai 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Kreis Mettmann – 230316

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Velbert —

In Velbert-Mitte soll sich am Donnerstagabend (2. März 2023) ein Verkehrsunfall ereignet haben, bei dem eine 37-Jährige leicht verletzt wurde. Da der Unfallhergang bislang nicht zweifelsfrei bestätigt werden kann, bittet die Polizei um Hinweise von möglicherweise noch nicht bekannten Zeugen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand soll sich Folgendes zugetragen haben:

Nach eigenen Angaben war gegen 18:45 Uhr eine 37-jährige Velberterin zu Fuß entlang der Straße „Alte Bahn“ in Velbert-Mitte gegangen. Hierbei habe sie, weil auf dem Teilstück kein Gehweg vorhanden ist, auf Höhe der Hausnummer 4 auf der Straße gehen müssen. Dabei sei sie dann von einem dunklen Mercedes überholt und dabei seitlich touchiert worden, wodurch die Frau zur Seite gefallen sei. Laut Angaben der Velberterin habe der Mercedes-Fahrer an einer nahegelegenen Grundstückseinfahrt gehalten, wo die 37-Jährige den Fahrer auf den Unfall angesprochen habe. Nun soll der Mann laut Angaben der Frau auf die Velberterin eingeschlagen haben, ehe er sich wieder in sein Auto setzte und davon fuhr. Die Frau ging daraufhin nach Hause, ehe sie etwa 45 Minuten später die Polizei alarmierte. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die Frau unter ganz erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein bei ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,6 Promille (0,81 mg/l). Zudem weigerte sich die Frau, ihre Verletzungen dokumentieren zu lassen, ferne lehnte sie eine Behandlung durch einen Rettungswagen ab. Nach eigenen Angaben klagte sie über Schmerzen im Hüftbereich – sie gilt daher als leicht verletzt. Ferner gab die Frau an, dass es sich bei dem Fahrer des Mercedes um einen etwa 60 Jahre alten Mann mit Fischermütze gehandelt haben soll. Dieser soll ein Oberteil der Marke „Jack Wolfskin“ getragen haben. Außerdem gab die Frau der Polizei gegenüber ein Kennzeichen-Fragment an. Eine Überprüfung des angegebenen Kennzeichens ergab jedoch keinen passenden Treffer. Aufgrund der unklaren Unfalllage erhofft sich die Polizei nun durch Hinweise von möglicherweise noch nicht bekannten Zeugen neue Erkenntnisse.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

— Haan —

Ein bislang noch unbekannter Autofahrer ist am Donnerstagabend (2. März 2023) am Kreisverkehr „Am Schlagbaum“ / Ohligser Straße gegen Verkehrsschild und einen Baum gefahren und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Gegen 22:25 Uhr hatte sich ein Autofahrer bei der Polizei gemeldet und auf einen umgestürzten Baum kurz vor dem betreffenden Kreisverkehr hingewiesen. Als die Polizei vor Ort eintraf, stellten die Beamten aufgrund der Spuren an dem Baum fest, dass augenscheinlich ein blaues Auto dagegen gefahren sein musste. Der Baum wurde bei dem Unfall entwurzelt und stürzte auf den Zebrastreifen am Kreisverkehr, weshalb ebenfalls die Feuerwehr alarmiert wurde, um den Baum aus dem Verkehrsraum zu entfernen. Ferner stellten die Polizeibeamten fest, dass der noch unbekannte Autofahrer zuvor auch gegen das Schild einer Verkehrsinsel und durch einen Grünstreifen gefahren war. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 1.000 Euro. Zusätzlich muss auch an dem bislang noch unbekannten Auto des Unfallverursachers ein entsprechender, mutmaßlich nicht unerheblicher, Sachschaden entstanden sein. Die Polizei bittet daher nun um Hinweise auf einen möglicherweise blauen Pkw mit entsprechendem Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

— Hilden —

Am Mittwoch (1. März 2023) konnte die Polizei in Hilden eine Verkehrsunfallflucht dank der Hinweise der Geschädigten schnell aufklären.

Folgendes war geschehen:

Gegen 11:25 Uhr war ein Ehepaar aus Hilden (81 und 74 Jahre alt) in einem Supermarkt an der Richrather Straße einkaufen. Als die beiden nach ihrem Einkauf auf den Parkplatz zu ihrem dort abgestellten Ford Fiesta gingen, stellten sie fest, dass dort gerade ein Mercedes-Fahrer beim Ausparken gegen ihren Wagen gefahren war. Der 81-jährige Hildener sprach den Unfallverursacher daraufhin an, dieser winkte jedoch nach Angaben des Hildeners ab und fuhr davon – obwohl nicht nur an dem Ford, sondern auch an dem Mercedes ein Schaden entstanden war. Daraufhin alarmierten das Ehepaar die Polizei, die aufgrund des abgelesenen Kennzeichens Ermittlungen an der Halteranschrift des Mercedes-Fahrers durchführen konnte. Dort stellten die Beamten nicht nur den verunfallten Mercedes fest, sondern trafen auch auf den Unfallverursacher. Bei diesem handelte es sich um einen 83-jährigen Hildener, der dann auch reumütig zugab, den Unfall verursacht zu haben. Nun muss sich der Senior mit einem Strafverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht auseinandersetzen. Insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden nach ersten polizeilichen Schätzungen auf eine Summe von rund 1.600 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel