8.8 C
Köln
Freitag, 21. Juni 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Hilden/ Langenfeld – 2303055

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Hilden —

Am vergangenen Samstag (11. März 2023) hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen 14 Uhr einem 11-jährigen Jungen, der mit seinem Rad auf dem Privatgelände der Graf-Recke-Stiftung an der Horster Allee unterwegs war, die Vorfahrt genommen. Der Junge wollte von Haus 5 zu Haus 7 fahren, als ein schwarzer Audi von links mit überhöhter Geschwindigkeit aus einer Sackgasse kam. Der Junge musste mit seinem Fahrrad stark abbremsen um einen Zusammenstoß zu verhindern und stürzte anschließend. Durch den Sturz verletzte sich der Junge leicht. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Jungen zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Langenfeld —

Ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Lieferwagens hat ersten Erkenntnissen zufolge am Sonntag (12. März 2023) gegen 7.10 Uhr einen 61-jährigen Mettmanner an einem Zebrastreifen an der Krischstraße angefahren. Der Fußgänger wollte den Zebrastreifen auf Höhe der Hausnummer 6 überqueren, als sich ihm der weiße Lieferwagen der Marke Iveco Daily mit Solinger Kennzeichen entgegen der Einbahnstraße näherte. Der Fußgänger versuchte noch auszuweichen, wurde aber dennoch von dem Lieferwagen erfasst und stürzte. Der Mann wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Lieferwagens entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den 61-Jährigen zu kümmern.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel