8.8 C
Köln
Mittwoch, 17. April 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Haan / Hilden / Langenfeld – 2306076

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Haan —

Am Sonntag, 18. Juni 2023, kam es auf einem Parkplatz im Bereich der Flemingstraße / Röntgenstraße in Haan zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 13:45 Uhr hatte der Fahrer eines schwarzen Opel Astra Sporttourer sein Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt. Als er gegen 20:45 Uhr zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden an der Frontstoßstange fest, welcher gegebenenfalls durch eine Anhängerkupplung verursacht worden sein könnte. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Der Schaden an dem Opel Astra wird auf circa 1.000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

— Hilden —

Am Donnerstagmorgen, 15. Juni 2023, kam es auf der Walder Straße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines schwarzen Nissan Note parkte ihr Fahrzeug gegen 08:20 Uhr vor einem Verbrauchermarkt. Als sie nur circa 15 Minuten später zum Abstellort zurückkehrte, stellte sie einen frischen Unfallschaden an der hinteren linken Tür fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf circa 2.500 Euro.

Am Donnerstag, 15. Juni 2023, kam es auf der Heiligenstraße in Hilden zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 09:45 Uhr befuhr die Fahrerin eines Audi Q5 die Heiligenstraße in Richtung Kolpingstraße, als ihr zwei Radfahrer entgegenkamen. Nach eigenen Angaben bremste sie ihre Fahrt ab, um in der Engstelle die Radfahrer passieren zu lassen. Hierbei stieß einer der Radfahrer, eine circa 14 Jahre alter Junge, gegen ihr Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er auf die Motorhaube geschleudert und hierbei jedoch nach eigenen Angaben nicht verletzt. Der Junge entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit in unbekannte Richtung. An dem Audi entstand Sachschaden in geschätzter Höhe von 500 Euro.

Der Radfahrer kann als circa 14 Jahre und circa 170-175 cm groß beschrieben werden. Er soll eine kräftige, sportliche Figur und schwarze lockige Haare haben. Er soll ein arabisches Erscheinungsbild gehabt und ein schwarzes Mountainbike gefahren haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Langenfeld —

Am Freitagnachmittag, 16. Juni 2023, kam es auf der Hauptstraße in Langenfeld zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Zeuge gab an, gegen 15.15 Uhr vor der dortigen Postfiliale ein Knallgeräusch vernommen zu haben. Bei einer Nachschau habe er einen beschädigten Laternenmast festgestellt. Der Verursacher hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. An dem Laternenpfahl entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

In der Nacht zu Sonntag, 18. Juni 2023, kam es auf der Rheindorfer Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines weißen Kia Niro hatte sein Fahrzeug gegen 21.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 38 abgestellt. An seinem Fahrzeug war ein Anhänger befestigt. Als er am nächsten Morgen, gegen 09:30 Uhr, zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am linken Stoßfänger fest. Der Verursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Die Polizei schätzt den an dem weißen Niro entstandenen Schaden auf mehrere hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel