8.8 C
Köln
Samstag, 18. Mai 2024

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Erkrath/Hilden – 2401093

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Erkrath —

Am Dienstag, 23. Januar 2024, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein bislang nicht identifizierter Fahrer einen Schaden in Höhe von 9.000 Euro verursachte und sich von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Gegen 9 Uhr hatte der Halter eines schwarzen Mercedes ML 420 seinen Wagen auf dem Fahrbahnrand an der Ludenberger Straße auf Höhe der Hausnummer 27 abgestellt. Bei seiner Rückkehr gegen 13 Uhr fand er frische Schäden von erheblichem Ausmaß vor: Die Fahrerseite des Mercedes wies starke Deformationen und Kratzer auf.

Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

— Hilden —

In Hilden wurde eine 12-jährige Fahrradfahrerin auf dem Weg zur Schule von einem bislang unbekannten Mann angefahren. Etwa gegen 7:45 Uhr war das Mädchen mit ihrem lilafarbigen Rad auf der Gerresheimer Straße unterwegs, als sie am Fußgängerüberweg vor dem Eingang der Theresienschule von einem kleinen, weißen Auto derart angestoßen wurde, dass sie mitsamt ihrem Fahrrad zu Boden fiel.

Der Fahrer des Wagens stieg daraufhin aus und erkundigte sich nach ihrem Wohlergehen. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. Durch den Sturz wurde die 12-Jährige leicht verletzt. Sie beschreibt den bislang unbekannten Fahrer wie folgt: Etwa 1,80 Meter groß, zwischen 30 und 42 Jahre alt, kurze Haare, Vollbart, normale Statur. In dem Auto saß noch ein weiterer Mann, der ebenfalls einen Bart trug und dunkle Haare hatte.

Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel