8.8 C
Köln
Montag, 15. April 2024

POL-ME: Polizei fasst Einbrecher-Trio – Ratingen – 2306070

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Einem aufmerksamen Zeugen sowie dem Diensthund „Zonk“ ist es zu verdanken, dass die Polizei am späten Freitagabend (16. Juni 2023) in Ratingen gleich drei Einbrecher festnehmen konnte. Ein vierter Täter konnte leider unerkannt flüchten, die Ermittlungen dauern noch an.

Folgendes war geschehen:

Gegen 22:50 Uhr hatte ein Anwohner der Mercatorstraße verdächtige Geräusche aus einem benachbarten Einfamilienhaus gehört und folgerichtig die Polizei alarmiert. Die Polizisten waren schnell am Einsatzort und konnten dort vier Personen antreffen, die gerade über einen mit Stacheldraht gesicherten Zaun des Grundstücks kletterten, um vor den Polizeibeamten zu fliehen.

Zwei der Einbrecher konnten die Beamten aber noch auf dem Zaun festhalten, während die anderen beiden zunächst flüchteten. Hier kam der polizeiliche Diensthund „Zonk“ mit seiner Hundeführerin ins Spiel: Der Diensthund konnte die Fährte von einem der Einbrecher aufnehmen und ihn in seinem Versteck in einer Einfahrt stellen. Da der Einbrecher nun versuchte, vor dem Diensthund zu flüchten, wurde er von diesem durch einen Biss in die Hüfte an seiner weiteren Flucht gehindert. Hierbei wurde der Tatverdächtige aber nur leicht verletzt.

Allerdings wurde bei der Festnahme des Mannes festgestellt, dass sich dieser augenscheinlich beim Überklettern des Zauns an der Hand verletzt hatte. Daher wurde er nach seiner Festnahme ins Krankenhaus gebracht, wo er an der Hand operiert werden musste. Zudem stellten die Polizeibeamten Einbruchsgut aus dem Einfamilienhaus an der Mercatorstraße bei dem Mann fest (Schmuck).

Unterdessen fahndete die Polizei unter Mithilfe eines inzwischen angeforderten Polizeihubschraubers nach dem vierten Einbrecher. Dieser konnte jedoch im Rahmen der Fahndung leider nicht mehr angetroffen werden.

Bei den festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um drei Männer im Alter von 32, 34 und 29 Jahren aus dem Balkan. Bei dem an der Hand verletzten Tatverdächtigen handelt es sich um den 29-Jährigen. Die anderen beiden Tatverdächtigen verblieben unverletzt.

In dem Haus am Mercatorweg stellten die dort eingesetzten Kriminalbeamten fest, dass die Täter augenscheinlich durch eine eingeschlagene Scheibe in das Haus eingedrungen waren. Mehrere Räume in dem Haus waren nach Wertgegenständen durchsucht worden, während die Hauseigentümer nicht anwesend waren. Zudem konnten die Beamten das Fahrzeug der Täter sicherstellen – sie hatten es auf ihrer Flucht vor dem Haus stehen gelassen. Bei dem Auto handelte es sich um einen Audi, an dem entwendete Kennzeichen angebracht waren.

Die Ermittlungen hinsichtlich des vierten Tatbeteiligten dauern nach wie vor an.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel