8.8 C
Köln
Samstag, 25. Mai 2024

POL-ME: Monheimer um vierstelligen Betrag betrogen – Monheim am Rhein – 2303009

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger hat am Dienstag (28. Februar 2023) einen hohen vierstelligen Geldbetrag vom Konto eines Mannes aus Monheim abgebucht. Der mutmaßliche Betrüger gab sich als Bankmitarbeiter aus und erfragte persönliche Daten am Telefon.

Das war geschehen:

Gegen 19.15 Uhr kontaktierte ein unbekannter Mann mittleren Alters einen 65-Jährigen aus Monheim am Rhein und gab sich am Telefon als Mitarbeiter jenes Bankinstituts aus, bei welchem der Monheimer auch Kunde ist. Der mutmaßliche Betrüger gab am Telefon an, dass der Online-Banking-Account des Monheimers gehackt wurde. Anschließend wurde der Mann per Mail und SMS kontaktiert und aufgefordert persönliche Daten bekannt zu geben.

Im Anschluss stellte er fest, dass ein hoher vierstelliger Betrag von seinem Konto abgebucht wurde und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei nimmt diesen Betrug erneut zum Anlass, um ihre bekannten Warnhinweise zu wiederholen: Seien Sie stets skeptisch, wenn Sie Anrufe von unbekannten Personen bekommen, die sich als Mitarbeiter Ihres Bankinstituts ausgeben und persönliche Daten erfragen. Trennen Sie selbstständig das Gespräch und erkundigen Sie sich über die Ihnen bekannten Kundenbetreuer Ihrer Bank, ob wirklich ein Hackerangriff auf Ihr Konto vorliegt und Sie deswegen kontaktiert wurden. Im Zweifelsfall legen Sie auf und kontaktieren Sie die Polizei unter der 110.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel