8.8 C
Köln
Dienstag, 5. März 2024

POL-ME: Mehrere Objekte bei mutmaßlichen Schul- und Kita-Einbrechern durchsucht – Köln / Langenfeld – 2401038

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Aus aktuellem Anlass und wegen der örtlichen Bezüge nach Langenfeld teilt die Kreispolizeibehörde Mettmann nachfolgende Pressemeldung der Staatsanwaltschaft sowie der Polizei Köln:

„Am frühen Dienstagmorgen (9. Januar) hat eine Ermittlungsgruppe der Kripo Köln Durchsuchungsbeschlüsse in 15 Wohnungen in Leverkusen und einer Wohnung in Niederkassel wegen des Verdachts des bandenmäßigen Einbruchdiebstahls vollstreckt. Die Ermittlungen richten sich derzeit gegen insgesamt 14 junge Männer und eine Frau im Alter zwischen 17 und 22 Jahren.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, als Bande in unterschiedlichen Konstellationen im Laufe des Jahres 2023 in mindestens 38 Schulen und Kitas im Stadtgebiet Köln und Leverkusen sowie im Kölner Umland (Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Sieg Kreis, Kreis Düren, Kreis Mettmann) eingebrochen zu sein.

Dort sollen sie neben Bargeld vor allem Lernmittel wie Tablets und Laptops, in Einzelfällen auch Tresore mit einem Gesamtwert von mindestens 500.000 Euro gestohlen und Sachschäden in Höhe von geschätzten 250.000 Euro verursacht haben.

In den Durchsuchungsobjekten stellten die Beamten, unter anderem Tablets, Handys und geringe Mengen Marihuana und Kokain sicher. In einer Wohnung fanden die Ermittler eine Schusswaffe.

Die seit Oktober 2023 bei der Polizei Köln eingerichtete Ermittlungsgruppe kam den Tatverdächtigen durch intensive Ermittlungen auf die Spur. In der Nacht auf Donnerstag (5. Januar) hatte Diensthund „Sam“ drei Männer nach einem Einbruch in eine Schule im Stadtteil Immendorf auf frischer Tat gestellt. (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5685127).

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen zumindest zwei der Festgenommenen Teil der Gruppierung sein.

Die Ermittlungen dauern an. Inwieweit die Beschuldigten auch für weitere Einbrüche verantwortlich sind, ist derzeit ebenfalls noch Teil der laufenden Ermittlungen. (sw/iv)“

Anmerkung der Kreispolizeibehörde Mettmann:

Im Zuge der vollstreckten Durchsuchungsbeschlüsse durch die Kölner Kriminalpolizei ging es mit Bezug in den Kreis Mettmann konkret um drei Schuleinbrüche in Langenfeld.

Fragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel