6.9 C
Köln
Freitag, 30. September 2022

POL-ME: Kreisweite Kontrollen zum Ferienreiseverkehr – Kreis Mettmann – 2208030

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Wie bereits in der vergangenen Woche angekündigt (siehe die ots-Nummer 220812 unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5287893), fanden am Samstag, 06. August 2022, kreisweite Kontrollen anlässlich des dritten Aktionstages zum Ferienreiseverkehr unter dem Stichwort #sicherindenUrlaub statt.

Unsere Experten der Direktion Verkehr führten hierzu auf der Siemensstraße in Langenfeld eine großangelegte Verwiegeaktion durch. So wurden nicht nur Lastkraftwagen oder auch Kleinlaster auf ihre Ladungssicherung oder auch zulässiges Gesamtgewicht überprüft: Auch Wohnwagen und Wohnmobile sollten auf ihre Zuladung kontrolliert und Überladungen geahndet werden.

Die Beamtinnen und Beamten stellten hierbei im Rahmen der mehrstündigen Aktion insgesamt 34 Verstöße fest, die sich nicht nur auf den Bereich der Ladung bezogen. So wurden gegen sieben Fahrzeugführer wegen Ablenkung am Steuer (Handynutzung) ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. In drei Fällen leitete die Polizei Ermittlungen im Rahmen eines Strafverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie in zwei Fällen wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung (Tragen von Masken in Taxis) ein. In zwei Fällen beanstandeten die Beamten den technischen Zustand des Fahrzeuges und boten ein Verwarngeld an.

Hinsichtlich der Überprüfung der Ladungssicherung beziehungsweise des zulässigen Gesamtgewichts war ein 47-jähriger Duisburger mit seinem zu 39 Prozent überladenen Kleinlaster trauriger Spitzenreiter. Der Mann hatte Getränke und Lebensmittel für eine Imbissbude geladen und dabei den 3,5 t Lkw der Marke Mercedes Benz um 1350 kg überladen. In einem weiteren Fall wurde ebenfalls ein Kleinlaster aus Duisburg von den Experten angehalten und kontrolliert. Der 47-jährige Fahrer hatte sein Fahrzeug mit mehreren Klavieren beladen und dabei die zulässige Beladung um 800 kg überschritten. Um dem Mann eine Weiterfahrt zu ermöglichen wurden vor Ort zwei der geladenen Klaviere abgeladen und nachträglich zur weiteren Auslieferung wieder abgeholt.

Auch die Experten der Verkehrsunfallprävention nutzten den Aktionstag, um auf dem „PanoramaRadweg“ als Ansprechpartner rund um das Thema „Sicher mit dem Fahrrad / Pedelec im Urlaub“ präsent zu sein. Die Verkehrssicherheitsberater Polizeihauptkommissarin Saskia Pletsch und Polizeihauptkommissar Jens Jaraczewski-Kuhlen führten auf dem von Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen beliebten Weg zahlreiche Beratungsgespräche durch.

Die von Kriminalhauptkommissarin Kristin Schöffl angebotene Telefonsprechstunde zu kriminalpräventiven Fragen rund um das Thema #sicherindenUrlaub wurde mit ausführlichen Beratungsgesprächen gerne genutzt.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann möchte nochmals darauf hinweisen, dass die im Rahmen des Ferienreiseverkehrs kontrollierten Vorgaben auch außerhalb der Aktionstage beachtet werden sollten. Eine sichere Beladung die die Grenzen der maximalen Zuladung nicht überschreitet sorgt für eine sichere Fahrt und schützt Sie und andere Verkehrsteilnehmer. Nehmen Sie im Straßenverkehr, als Fußgänger, Radfahrer sowie als Fahrzeugführer Rücksicht. Schützen Sie nicht nur im Urlaub, auch bei täglichen Besorgungen Ihre Wertgegenstände vor einem Diebstahl oder einem Missbrauch und beachten Sie die gängigen Präventionshinweise.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel