8.8 C
Köln
Sonntag, 14. Juli 2024

POL-ME: In Gedenken an verunglückten 48-Jährigen: „Ghost E-Scooter“ an Bahnübergang aufgestellt – Velbert – 2311030

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Vielen wird der tragische Verkehrsunfall noch in Erinnerung sein: Am 24. September dieses Jahres kam ein 48-jähriger Velberter am Bahnübergang an der Kuhlendahler Straße in Velbert ums Leben, als er mit seinem E-Scooter über die Gleise in Richtung Langenberg fahren wollte und dabei von einem heranfahrenden Zug erfasst wurde (siehe dazu unsere Pressemeldung OTS 2310099 unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/5610344).

Seit einigen Jahren werden in Deutschland sogenannte „Geisterräder“ oder „Ghostbikes“ an Stellen im öffentlichen Raum aufgestellt, an denen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer im Straßenverkehr tödlich verunglückt sind. Bei den Geisterrädern handelt es sich um vollständig weiß lackierte Fahrräder, die als Mahnmal für die Verstorbenen an der jeweiligen Unfallstelle positioniert werden.

Auch Unfälle mit E-Scootern häufen sich, wie der tragische Vorfall in Velbert zeigt. Die Kreispolizei Mettmann hat diesen Unfall nun zum Anlass genommen, einen sogenannten Ghost E-Scooter am Bahnübergang in Neviges aufzustellen und auf diese Weise sowohl dem verstorbenen 48-Jährigen zu gedenken als auch andere E-Scooter-Fahrer, Fußgänger oder Radfahrer auf die Gefahrenstelle aufmerksam zu machen.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel