8.8 C
Köln
Freitag, 24. Mai 2024

POL-ME: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wuppertal und der Kreispolizeibehörde Mettmann: 38-Jährige durch Messerstich verletzt – die Polizei ermittelt – Heiligenhaus – 2307087

Top Neuigkeiten

Mettmann (ots) –

Am Freitagmittag, 28. Juli 2023, wurde eine 38-Jährige in Heiligenhaus angegriffen und durch einen Messerstich schwer verletzt. Dank aufmerksamer Zeugen konnte ein 40-jähriger Tatverdächtiger, bei dem es sich um den ehemaligen Lebensgefährten der Frau handelt, noch vor Ort festgenommen werden. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 12:40 Uhr nutzte eine 38-jährige Heiligenhauserin, gemeinsam mit ihrer 11-jährigen Tochter, einen Verbindungsweg zwischen der Höseler Straße und der Harzstraße. Nach Zeugenangaben sprang plötzlich ein Mann aus einem angrenzenden Gebüsch und schlug mehrfach mit einem Stock auf die 38-Jährige ein. Zudem verletzte er sie durch einen Messerstich schwer.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten die Geschädigte erstmedizinisch und brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Dank aufmerksamer Zeugen konnten Polizeibeamte den Angreifer noch am Tatort stellen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den ehemaligen Lebensgefährten der Frau. Die Beamten nahmen den polizeilich bereits in Erscheinung getretenen 40-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiwache Velbert. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung und richtete eine Mordkommission ein. Die konkreten Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand der aktuell andauernden Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal wurde der Mann am Samstag, 29. Juli 2023, einem Haftrichter vorgeführt, welcher wegen des dringenden Tatverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes die Untersuchungshaft anordnete.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tatgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel