17 C
Köln
Dienstag, 4. Oktober 2022

POL-HF: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort- Zeuge folgt flüchtigem Fahrzeug

Top Neuigkeiten

Bünde (ots) –

(sls) Am Donnerstagmorgen (4.8.) kam es in Bünde im Kreuzungsbereich Blankener Straße / Levisonstraße zu einer Verkehrsunfallflucht, die durch einen aufmerksamen Zeugen geklärt werden konnte. Gegen 07.45 Uhr befand sich der Fahrer eines silbernen Ford B-Max aus Richtung BAB A30 kommend auf der Blankener Straße. Der 83-Jährige beabsichtigte über den geradeaus führenden Fahrstreifen, den Kreuzungsbereich der Levsionsstraße zu überqueren, um in Richtung Innenstadt weiter fahren zu können. Zum selben Zeitpunkt ordnete rechts neben dem Rödinghausener der Fahrer eines blauen Mercedes Sprinter mit einem größeren Aufliege-Anhänger auf der Rechtsabbiegerspur ein.
Als die Ampelanlage auf Grünlicht wechselte und beide Fahrzeuge losfuhren, zog der Sprinterfahrer plötzlich nach links rüber, um ebenfalls auf der Geradeausspur weiterzufahren. Hierbei kam es dann zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch der Ford erheblich im Frontbereich beschädigt wurde.
Anstatt sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Sprinter-Fahrer weiter in Richtung Innenstadt. Ein aufmerksamer Zeuge folgte dem Mercedes und konnte den Fahrer letztendlich im Bereich der Bahnhofstraße zum Anhalten bewegen. Er informierte den 33-jährigen Fahrer aus Rumänien über vorherigen Unfall. Dieser sicherte ihm zu, zur Unfallstelle zurückzukehren. Der Zeuge konnte jedoch beobachten, wie der Fahrer zunächst seine Fahrt in Richtung Kirchlengern fortsetzte.

Erst während der Unfallaufnahme durch die Polizeibeamten an der Blankener Straße erschien der Verursacher einige Zeit später mit dem Mercedes an der Unfallstelle. Der Anhänger befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr am Sprinter.

Bei den anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 33-Jährige den Anhänger zuvor an einer Baustelle in Kirchlengern abgestellt habe. Die erforderliche Fahrerlaubnis für Sprinter und Anhänger konnte der Rumäne nicht vorweisen. Neben unerlaubten Entfernen vom Unfallort muss er sich noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt und der Ford musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel