12.9 C
Köln
Donnerstag, 29. September 2022

POL-HA: Bilanz Schwerpunkteinsatz der Polizei Hagen im Bahnhofsbereich, in Altenhagen und Wehringhausen

Top Neuigkeiten

Hagen (ots) –

Am Dienstag (20.09.2022) führte die Polizei Hagen erneut mit uniformierten sowie zivilen Kräften einen Schwerpunkteinsatz im Bahnhofsbereich, in Altenhagen und Wehringhausen durch. Darüber hinaus beteiligten sich der städtische Ordnungsdienst sowie das Zollamt Hagen an den Kontrollen. Das Ziel des Schwerpunkteinsatz war die Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität sowie die Steigerung des subjektiven Sicherheitsgefühls. Zudem wurden unter anderem Verkehrsverstöße geahndet (26 Verwarnungen sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige) und Haftbefehle (2 Haftbefehle, ein Untersuchungshaftbefehl) vollstreckt.

Gleich zu Beginn des Kontrolleinsatzes gelang zivilen Einsatzkräften ein Schlag gegen den Drogenhandel. Die Beamten sahen in der Stresemannstraße einen polizeibekannten 40-Jährigen. Er roch stark nach Cannabis, hielt eine Geldkassette in den Händen und hatte vier Druckverschlusstütchen mit augenscheinlichem Marihuana sowie Bargeld bei sich. Für die Durchführung weiterer Maßnahmen wurde der Mann der Polizeiwache zugeführt. Er konnte keine glaubhaften Angaben hinsichtlich der Herkunft des aufgefundenen Bargeldes tätigen. Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen und erhielt eine Strafanzeige. Weitere Ermittlungen ergaben, dass in einer Wohnung in der Körnerstraße weitere Drogen (Marihuana, Kokain und Heroin) in nicht geringer Menge, Bargeld sowie ein Einhandmesser deponiert waren. Darüber hinaus fanden die Polizisten Verpackungsmaterial.

Die Polizei führte am Dienstag unter anderem zahlreiche Personenkontrollen am Bodelschwinghplatz durch. Dabei trafen die Beamten auf einen 49-Jährigen, der versuchte sich der Situation durch Weggehen zu entziehen. Hierbei ließ er eine kleine Dose auf den Boden fallen. Es stellte sich heraus, dass sich in dieser mehrere Verkaufseinheiten mit augenscheinlichem Heroin befanden. Die Polizisten beschlagnahmten die Drogen. Der Hagener erhielt eine Strafanzeige. Der Zoll fertigte vier Anzeigen wegen Steuervergehen. Betroffen waren Kioske im Bereich des Bahnhofs. (arn)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel