8.8 C
Köln
Dienstag, 16. Juli 2024

POL-E: Mülheim / Oberhausen: Auffälliges Verhalten zweier Männer führt zu Wohnungsdurchsuchung und Sicherstellung von Betäubungsmitteln

Top Neuigkeiten

Essen (ots) –

45475 MH-Dümpten / 46047 Oberhausen: Am Donnerstagnachmittag (2. November) hatte eine Streifenwagenbesatzung den richtigen Riecher: Bei der Kontrolle zweier verdächtiger Männer (42,38), die auffällig nach Cannabis rochen, fanden sie Heroin, mehrere Tütchen Cannabis und Haschisch. Weitere Ermittlungen führten zu einer Wohnungsdurchsuchung bei dem mutmaßlichen Drogenhändler (48). Hierbei konnten weitere Rauschmittel, Waffen und Bargeld sichergestellt werden.

Gegen 17 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Projektgruppe S.I.E. (Sicherheitskonzept Styrum / Innenstadt / Eppinghofen) die Mellinghofer Straße. In Höhe der Gathestraße bemerkten die Beamten zwei Männer, die sich beim Erblicken des Streifenwagens schnell wegdrehten.

Bei der anschließenden Kontrolle stieg den Polizisten ein auffälliger Cannabisgeruch in die Nase. Sie durchsuchten die beiden Oberhausener (38 & 42 Jahre, deutsche Staatsangehörige) und fanden in ihren Taschen mehrere Tütchen mit knapp 10 g Cannabis und Haschisch und ein Tütchen mit mutmaßlichem Heroin.

Die weiteren Ermittlungen führten zu dem Verdacht, dass die sichergestellten Betäubungsmittel ursprünglich aus einer Wohnung in Oberhausen stammen. Schnell geriet in diesem Zusammenhang auch ein 48-jähriger Oberhausener mit deutscher Staatsangehörigkeit in den Fokus der Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Duisburg erließ eine Richterin des Amtsgerichts Duisburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 48-Jährigen. Noch am Abend vollstreckten die Beamten des S.I.E.-Projekts den Beschluss in der Oberhausener Wohnung und wurden schnell fündig: Auf dem Wohnzimmertisch lagen mehrere Waagen, die vermutlich zur Portionierung von Betäubungsmitteln genutzt wurden, ein Messer, ein Pfefferspray und ein Kubotan. Außerdem fanden die Polizisten knapp 50 g Haschisch, etwa 27 g Cannabis und knapp 70 g mutmaßliches Heroin, das bereits für den weiteren Verkauf in Plastiktütchen vorportioniert worden war. Neben den Waffen und den Rauschmitteln stellten sie auch einen vierstelligen Bargeldbetrag sicher.

Der 48-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen./Wrk

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel