12.9 C
Köln
Donnerstag, 29. September 2022

POL-BN: Fahndungs- und Kontrolltag: Rund 150 Einsatzkräfte im Großeinsatz

Top Neuigkeiten

Bonn (ots) –

Am Donnerstag (09.06.2022) kontrollierte die Bonner Polizei mit weiteren Behörden bei einem Großeinsatz im gesamten Zuständigkeitsbereich. Ziele des Einsatzes waren die Bekämpfung der Banden- und Eigentumskriminalität mit dem Schwerpunkt reisende Täter und Taschendiebstahl, die Bekämpfung von Zuwiderhandlungen gegen Zoll- und Steuervorschriften, von Straftaten im Rotlichtmilieu, der Betäubungsmittelkriminalität sowie Verstößen gegen das Waffengesetz.

Zudem fanden im Stadtgebiet auch integrative Verkehrskontrollen zur Bekämpfung von Hauptunfallursachen, Kontrolle von Fahrrädern sowie der Erkenntnisgewinnung zu reisenden Tätern statt. Auch legale Waffenbesitzer wurden aufgesucht, um die sichere Aufbewahrung erlaubnispflichtiger Waffen zu überprüfen. Hierbei wurden keine Mängel festgestellt.

Auf dem Münsterplatz berieten die Präventionsspezialisten am Polizei-Mobil Bürgerinnen und Bürger zu kriminalpräventiven Themen. Erstmals in der City aufgesprühte Warnhinweise sensibilisierten die Menschen für das Thema Taschendiebstahl.

Unterstützt wurde die Polizei im Einsatz von Zivilfahndern und Bereitschaftspolizeikräften der Bundespolizei, Ämtern der Stadt Bonn sowie dem Zoll, der in eigener Zuständigkeit vier Shisha-Bars in der Bonner Innenstadt in den Fokus nahm. Bei den von der Polizei unterstützten Durchsuchungsmaßnahmen stellte der Zoll insgesamt 150 kg unversteuerten Shisha-Tabak sicher und leitete vier Ermittlungsverfahren gegen die Barbetreiber ein. In zwei Bars stellte die Polizei außerdem jeweils einen illegalen Spielautomat sicher.

Bei schlagartig durchgeführte Kontrollen im Hofgarten, am Kaiserplatz, am ZOB sowie am Prälat-Schleich-Haus wurden unter anderem Ermittlungsverfahren wegen Drogendelikten eingeleitet. Gegen 14:50 Uhr wurde bei einem 16-Jährigen im Hofgarten Marihuana sichergestellt. Die Beamtinnen und Beamten beobachteten um 16:40 Uhr außerdem zwei 27-Jährige beim Verkauf bzw. Kauf von Marihuana am Kaiserplatz.

„Solche Kontrollen sind ein strategischer Schwerpunkt unserer Behörde. Damit erhöhen wir den Druck auf Störer und Straftäter. Mir ist es außerdem wichtig, dass wir regelmäßig ein über unsere normale Präsenz hinausgehendes Zeichen setzen“, sagte Polizeipräsident Frank Hoever.

Bei der Kontrolle von Bordellen und bordellartig betriebenen Wohnungen wurden in einem Objekt weitere fünf illegale Spielautomaten sichergestellt.

Im gesamten Einsatzverlauf wurden rund 220 Personen und Fahrzeuge kontrolliert sowie zehn Strafanzeigen gefertigt. Drei Personen waren dabei zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Diese Maßnahme dient der Feststellung des Aufenthaltsortes der gesuchten Personen mit der Zielrichtung der Gewinnung einer ladungsfähigen Anschrift.

An sechs Fahrzeugen wurden Mängel festgestellt. Ein 39-Jähriger führte in der Maarstraße ohne Fahrerlaubnis ein Fahrrad, dass durch unzulässige Umbauten technisch einem zulassungs- und versicherungspflichtigem Kraftrad entspricht. Das Rad wurde sichergestellt und Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eine Blutprobe wurde einem 24-jährigen E-Scooter-Fahrer entnommen, der gegen 19:25 Uhr auf der Kölnstraße unterwegs war. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf THC. Nach Untersagung der Weiterfahrt und der Fertigung einer Anzeige wurde er wieder von der City-Wache entlassen.

Insgesamt 20 Verkehrsverstöße wurden mit einem Verwarngeld oder einer Ordnungswidrigkeitenanzeige geahndet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-22
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel