8.8 C
Köln
Donnerstag, 25. Juli 2024

Konstantinos Vasiadis verrät: Wie Lieferanten mit B-Ware und cleverer Lagerlogistik ihre Umsätze maximieren

Top Neuigkeiten

Nürnberg (ots) –

Gerade für Lieferanten stellen Retouren stets eine finanzielle Belastung dar – dabei könnten sie den Spieß längst umdrehen und das Geschäft mit Rücksendungen zur Profitmaximierung nutzen. Als Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH greift Konstantinos Vasiadis ihnen genau hierbei unter die Arme und hilft ihnen mithilfe bewährter Konzepte dabei, ihre Lagerlogistik zu optimieren und ihre Gewinne nachhaltig zu steigern. Hier erfahren Sie, worauf Lieferanten dabei besonders achten sollten?

Gerade in Zeiten des immer populärer werdenden Online-Handels nehmen Retouren einen zunehmend bedeutsamen Stellenwert für Lieferanten ein: Sie haben sich inzwischen zu einem Milliardengeschäft entwickelt, das enormes Umsatzpotenzial birgt. Viele Anbieter streben danach, dieses scheinbar goldene Gelegenheitsfenster zu nutzen, um ihre Gewinnspannen zu erhöhen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Dabei besteht die für viele Lieferanten scheinbar unüberwindbare Hürde jedoch darin, eine effiziente und kostengünstige Methode zu entwickeln, um mit Retouren umzugehen – obwohl das Problem greifbar scheint, ist die Lösung oft schwer zu realisieren. „Komplizierte Logistik, hohe Kosten und die schwierige Aufgabe, Retouren in den Warenzyklus zurückzuführen, sind nur einige der vielen Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Gelingt all das nicht, ist neben erheblichen finanziellen Verlusten auch mit weiteren Konsequenzen zu rechnen. Denn auch das Image der Lieferanten könnte darunter leiden – schließlich ist der Umgang mit Retouren nicht nur eine Frage des Umsatzes, sondern auch eine Frage der Kundenzufriedenheit und Markenwahrnehmung“, erklärt Konstantinos Vasiadis, Geschäftsführer der Elvinci.de GmbH.

„Es ist aus unserer Erfahrung heraus unerlässlich, in der Frage der Retourenabwicklung nicht vorschnell aufzugeben: Eine korrekte Handhabung von Rücksendungen wirkt sich letztendlich enorm positiv auf die Finanzen aus und belebt durch zufriedenere Kunden auch das gesamte Geschäft“, fügt er hinzu. In den fast zwanzig Jahren ihres Bestehens hat sich die Elvinci.de GmbH als verlässlicher Akteur im Bereich des Retourenmanagements bewährt. Unter der Leitung von Konstantinos Vasiadis setzt das Logistikunternehmen auf fortschrittliche Softwaretechnologien, vertraut auf ein versiertes Expertenteam und unterhält ein eigenes Rücksendungsnetzwerk, um einen flüssigen und optimierten Retourenprozess zu gewährleisten. Im Laufe der Jahre haben die Fachleute zudem ein erprobtes Konzept zur Verbesserung der Retourenhandhabung entwickelt, das nachweislich die Gewinne von Lieferanten steigert. Die Schlüsselfaktoren hiervon erläutert Konstantinos Vasiadis anhand der folgenden Tipps.

Tipp 1: Lückenlose Überprüfung von B-Ware-Artikeln

Ein wertvoller Ansatz, der sich in diesem Kontext anbietet, ist die akribische Untersuchung und Einteilung von B-Ware-Artikeln. Lieferanten sollten ihre Produkte eingehend prüfen, um zu ermitteln, ob vorhandene Mängel behoben werden können oder ob irreparable Schäden vorliegen. Denn nur durch eine detaillierte Bewertung können sie den wahren Wert der B-Ware treffend beurteilen. Dies ermöglicht es ihnen, die Artikel zu fairen Preisen anzubieten, statt sie voreilig als wertlos abzutun.

Tipp 2: Strategische Herangehensweise zur Gewinnmaximierung

Des Weiteren ist es strategisch sinnvoll, den Verkauf von B-Ware-Artikeln auf eine gezielte Art und Weise anzugehen. Anstatt die Produkte über herkömmliche Vertriebskanäle zu veräußern, sollten Lieferanten also auf alternative Verkaufsplattformen setzen. Hierbei könnten sie zum Beispiel spezifische B-Ware-Geschäfte oder Online-Handelsplattformen etablieren, die gezielt auf Kunden abzielen, die nach kostengünstigen Angeboten Ausschau halten oder denen kleinere Mängel nichts ausmachen. Durch eine zielgerichtete Vermarktung können Anbieter die Verkaufszahlen ihrer B-Ware-Artikel erhöhen, während sie gleichzeitig ihre Hauptproduktlinien wahren.

Tipp 3: Optimierung der Lagerlogistik

Ein zusätzlich entscheidender Faktor ist die effektive Lagerlogistik: Durch sie können Anbieter die Kosten reduzieren und gleichzeitig eine zügigere Bearbeitung von Bestellungen sicherstellen. Dabei empfiehlt es sich, die Lagerbestände in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und die Lagerlogistik entsprechend zu justieren. Eine akkurate Bestandsführung und der Einsatz von Technologien wie Barcodescannern oder automatisierten Lagerregalen können maßgeblich zu einer effizienten Lagerlogistik beitragen und sowohl Engpässe als auch überflüssige Lagerkosten verhindern.

Wollen auch Sie als Lieferant unnötige Mehrkosten durch Retourenware dauerhaft minimieren und gleichzeitig Ihre Gewinnspanne erhöhen? Dann melden Sie sich jetzt bei Konstantinos Vasiadis (https://www.elvinci.de/) und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

Pressekontakt:
https://www.elvinci.de/
Elvinci.de GmbH
E-Mail: [email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel