8.8 C
Köln
Dienstag, 23. April 2024

FW-WRN: Mehrere unwetterbedingte Einsätze im Werner Stadtgebiet

Top Neuigkeiten

Werne (ots) –

Heftige Gewitter und Starkregen haben auch die Freiwillige Feuerwehr Werne am Montagabend in Atem gehalten. Stellenweise haben die ca. 30 Liter Regenwasser pro Quadratmeter zu Überflutungen und Schlammlawinen geführt. Um 19:27 Uhr ertönte das erste mal der Meldeempfänger für die Freiwilligen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werne. Der Löschzug 1 Stadtmitte wurde zur Ottostraße in Werne alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete „TH_1 – Wasser im Keller“. Zeitgleich zu diesem Einsatz kamen weitere Meldungen rein, das Straßen unter Wasser stehen bzw. Gullydeckel hochgespült worden sind. Bis circa. 22 Uhr wurden mehrere Unwetterbedingte Einsätze im Werner Innenstadtgebiet abgearbeitet. Parallel zu den Einsätzen in der Werner Innenstadt wurde der Löschzug 3 alarmiert. Um 19:42 Uhr wurde der Löschzug 3 aus Stockum zur Stockumer Straße in Werne Evenkamp alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete: „TH_1 – LZ3 – Straße voll Schlamm und Wasser“. Vor Ort war Schlamm von einem Feld auf eine Straße bzw. Radweg gespült worden. Die Wassermassen bzw. Verunreinigungen blockierten die Straßenabläufe der eh schon überfüllten Kanalisation. Der Bereich wurde abgesperrt und die Straßeneinläufe befreit damit dass Wasser wieder abfließen konnte. Im Anschluss die Maßnahmen wurde mittels Hohlstrahlrohren der Bereich sauber gespült. Einsatzende war circa um 21:30. Die Stockumer Straße war für circa eine Stunde teilweise gesperrt. Um 20:38 Uhr wurde erneut der Löschzug 1 Stadtmitte alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete „TH_1 – Wasser im Keller, ca. 30 cm“. Der Einsatzort lag in einem Familienhaus an der Straße Lütkeheide in Werne. Vor Ort wurde eine Tauchpumpe eingesetzt und das Wasser aus dem Keller auf die Straße gepumpt. Der Einsatz dauerte circa eine Stunde. Ein weiteres Einsatzfahrzeug der Feuerwehr wurde um 21:14 Uhr zur Breielstraße in Werne alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete „TH_1 – Wasser im Keller ca. 10 cm“. Vor Ort wurde ebenfalls eine Tauchpumpe im Keller eingesetzt und das Wasser abgepumpt. Der Einsatz dauert ca. 40 Minuten. Um 21:30 Uhr wurde nun auch die Löschgruppe 2 aus Langern zu einem Unwetterbedingten Einsatz im Langerner Einsatzgebiet alarmiert. Da Einsatzstichwort lautete „TH_1 – LG2 – 5 Pferdeboxen stehen ca. 50 cm unter Wasser“. Der Einsatzort lag an der Straße Am Reiterhof in Werne Varnhövel. Vor Ort wurden Ställe mit einer Tauchpumpe von dem Wassermassen befreit. Der Einsatz konnte nach circa 2 Stunden beendet werden. Im Einsatz waren 12 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Tobias Tenk (Brandinspektor)
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel