8.8 C
Köln
Freitag, 21. Juni 2024

FW-RE: Einsatzreicher Freitag für die Feuerwehr Recklinghausen

Top Neuigkeiten

Recklinghausen (ots) –

Ein einsatzreicher Freitag liegt bisher hinter der Feuerwehr Recklinghausen:

Um 12:39 wurde die Feuerwehr Recklinghausen auf die BAB 43 in Fahrtrichtung Wuppertal alarmiert. Dort befanden sich auf Höhe der Ausfahrt 12 – Autobahnkreuz Recklinghausen mehrere Schwäne und Küken auf der Fahrbahn. Diese wurden durch die Besatzung der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache von der Fahrbahn gerettet und an den Mollbeckteichen wieder ausgesetzt.

Um 13:10 Uhr kam es dann zu einem größeren Einsatz. Auf der Farnstraße in Recklinghausen-Grullbad kam es zu einem Polizeieinsatz (Bedrohungslage), bei dem die Feuerwehr und der Rettungsdienst zur Unterstützung der polizeilichen Maßnahmen hinzugerufen wurden. Vor Ort kamen der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr Recklinghausen, der hauptamtliche Löschzug der Feuer- und Rettungswache, der ehrenamtliche Löschzug Süd sowie drei RTW, zwei Notärzte, ein Baby-Notarzt sowie der leitende Notarzt des Kreises Recklinghausen zum Einsatz. Zur weiteren Berichterstattung verweisen wir auf die polizeiliche Berichterstattung (abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/5524158). Gegen 17:45 Uhr konnten die Maßnahmen der Feuerwehr an dieser Einsatzstelle, nach der erfolgreichen Festnahme durch die Polizei, zurückgenommen werden und die Kräfte wieder einrücken.

Zur Absicherung des Stadtgebiets wurde für die Dauer des Einsatzes in Recklinghausen-Grullbad der ehrenamtliche Löschzug Suderwich alarmiert und zur Feuer- und Rettungswache verlegt. Bereits um 14:40 Uhr wurde durch diese Kräfte ein erster, weiterer Einsatz in Recklinghausen übernommen.

Auf der Blitzkuhlenstraße in Recklinghausen-Hillerheide war es zu einer circa 300 Meter langen Ölspur gekommen, die durch die Kräfte der Feuerwehr abgestreut und anschließend an den Straßenbaulastträger übergeben wurde. Noch während dieses laufenden Einsatzes in Hillerheide kam es um 15:15 Uhr zu einem Brandmeldealarm am Elisabeth-Krankenhaus in Recklinghausen-Süd. Hierzu alarmierte die Leitstelle die ehrenamtlichen Einheiten Suderwich, Ost, Speckhorn und Hochlar sowie den A-Dienst als höchste Führungsebene der Feuerwehr Recklinghausen. Zudem kam ein Rettungswagen aus Herne zur Unterstützung. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Entstehungsbrand im Küchenbereich der dortigen Rettungswache vor, der umgehend gelöscht wurde. Größere Maßnahmen der Feuerwehr gab es keine, ein Sachschaden entstand durch die frühe Entdeckung mittels der Brandmeldeanlage nicht.

Zeitgleich zu den noch laufenden Einsätzen kam es um 15:26 Uhr zu einem gemeldeten Wohnungsbrand auf der Neissestraße in Recklinghausen-Süd. Hierzu alarmierte die Leitstelle wiederum die verfügbaren Kräfte der ehrenamtlichen Löschzüge Altstadt, Speckhorn und Hochlar sowie eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Herten und einen Rettungswagen der Stadt Marl. Vor Ort stellte sich der vermeintliche Wohnungsbrand als Brand einer Hecke heraus. Dieser Brand konnte zügig abgelöscht werden.

Nachdem sich auch bei der Einsatzstelle in Recklinghausen-Grullbad gegen 18:00 Uhr die Lage entspannte, konnten alle Kräfte wieder an ihre Standorte nach und nach zurückverlegen. In Summe waren am heutigen Tag sämtliche verfügbaren Einsatzkräfte und Einheiten der Feuerwehr Recklinghausen gefordert und alarmiert. Unterstützung im Rettungsdienst und durch eine Drehleiter erhielt die Feuerwehr Recklinghausen aus nahezu dem gesamten Kreis Recklinghausen und der Nachbarstadt Herne.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1010
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 0152 – 51679754
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel