8.8 C
Köln
Donnerstag, 30. Mai 2024

FW-MG: Bundesweiter Warntag am 14. September

Top Neuigkeiten

Mönchengladbach (ots) –

Am Donnerstag, den 14. September, ist bundesweiter Warntag. An diesem Aktionstag erproben Bund, Länder und Kommunen in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel. Auch in Mönchengladbach heulen an diesem Tag wieder die Sirenen.
Der Probealarm der Sirenen in Mönchengladbach beginnt um 11 Uhr mit dem Signal „Entwarnung“, einem einminütigen Dauerton. Um 11.06 Uhr folgt das Signal „Warnung“, ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton, wodurch die Mönchengladbacher Bürger*innen im Ernstfall aufgefordert werden, schnellstmöglich Gebäude oder Wohnungen aufzusuchen und das Radio einzuschalten. Der Probealarm wird um 11:12 Uhr mit einer erneuten „Entwarnung“ beendet.
Die Probewarnmeldung wird zentral vom Bund auch wieder per „Cell Broadcast“ an viele Mobiltelefone verschickt. Hier erfolgt bundesweit um 11 Uhr die Warnung. Eine Entwarnung wird hier nicht auf die Handys geschickt.
Beim „Cell Broadcasting“ können Warnungen direkt auf alle Mobiltelefone geschickt werde, die sich in einem Gefahrenbereich befinden. Spezielle Apps oder ähnliche Programme werden dafür nicht benötigt. Katastrophenschutzbehörden, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste oder auch Innenministerien können diese Textnachrichten auslösen und dabei alle eingeschalteten Handys ansteuern, die sich in einer bestimmten Mobilfunkzelle befinden.
Beim bundesweiten Warntag werden auch die Warn-Apps „NINA“ und „KATWARN“ per Push-Benachrichtigung den Alarm mit einer Warnmeldung begleiten. Außerdem gibt es Hinweise auch auf den beiden inzwischen von der Firma Ströer in Betrieb genommenen digitalen Stadtinformationsanlagen.
Ziel des Probealarms ist es, die Infrastruktur zur Warnung der Bevölkerung zu testen und zugleich ein Bewusstsein in der Bevölkerung für Sirenensignale zu schaffen. Denn nur wer ausreichend informiert ist, kann sich und anderen in Gefahrensituationen helfen.
Alle wichtigen Informationen zum Thema Warnung der Bevölkerung finden Sie auch auf www.notfallmg.de.

Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 – Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach

Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel