8.8 C
Köln
Donnerstag, 22. Februar 2024

FW-KLE: Zwölf Einsätze durch Orkantief „Emir“

Top Neuigkeiten

Kleve (ots) –

Das Orkantief „Emir“ zog am 2. November 2023 über Kleve hinweg. Vom späten Vormittag bis zum späten Abend kam es zu sturmbedingten Einsätzen für die Feuerwehr Kleve. Glücklicherweise kam es in Kleve nur zu Sachschäden.

Der erste sturmbedingte Einsatz war um 11:40 Uhr an der Van-den-Bergh-Strasse, wo sich eine Lichterkette durch den Wind gelöst hatte. Diese wurde gesichert. Um 12:44 Uhr folgte dann der erste umgekippte Baum. Dieser war an der Lindenallee auf ein Haus gestürzt und an der Dachrinne liegen geblieben. Mittels einer Drehleiter und Motorkettensägen wurde er entfernt. Später, um 14:35 Uhr, war an der Baustelle Ringstraße ein Baum auf einen Baucontainer gefallen, der ebenfalls entfernt wurde.

Kurze Zeit darauf (um 14:44 Uhr) meldeten Bewohner der Engelsstraße in Reichswalde einen Baum, der schräg über der Fahrbahn stand. Mit Hilfe eines Radladers wurde der bereits abgestorbene Baum zu Boden gedrückt und an den Straßenrand gelegt. Etwa eine Stunde später, um 15:54 Uhr, wurde ein weiterer Baum von der Fahrbahn an der Briener Straße entfernt. Um 16:16 Uhr meldeten Passanten einen Baum an der Straße Duvenpoll in Warbeyen. Dieser konnte aber nicht aufgefunden werden. Vermutlich wurde dieser bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Passanten entfernt.

Zwischenzeitlich wurde noch drei Einsätze abgearbeitet, die sich ohne Alarmierung an bereits laufende Einsätze anreihten: Ein Baum auf der Fahrbahn der Grenzallee, ein Baum auf dem Klever Ring und einer auf dem Fußweg zum Kindergarten an der Kapellenstraße in Materborn.

Der nächste Einsatz fand um 17:14 Uhr in Reichswalde statt, wo Anwohner auf eine Eiche aufmerksam geworden waren, die zu kippen drohte. Noch auf der Anfahrt wurde gemeldet, dass der Baum gerade auf die Fahrbahn gekippt sei. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Beseitigung dauerte ca. 45 min. Später, um 21:20 Uhr, wurde durch die Polizei ein umgekippter Baum an der Grunewaldstraße gemeldet. Die Einsatzstelle befand sich südlich des Ehrenfriedhofes mitten im Reichswald. Um die mächtige Eiche von der Fahrbahn zu entfernen, musste die Grunewaldstraße etwa eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Bei dem letzten sturmbedingten Einsatz an diesem Tag ging es um einen umgekippten Baum, der in der Nähe der Flutstraße auf den Europaradweg gekippt war. Dieser wurde ebenfalls mittels Motorkettensägen entfernt.

Zusammenfassend brachte das Orkantief insgesamt zwölf Einsätze für die Feuerwehr Kleve. Glücklicherweise handelte es sich bei allen nur um Sachschäden. Eine Veranstaltung, die am Abend für die Jugendfeuerwehr Kranenburg geplant war, musste aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kleve
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Pose
Telefon: 02821 / 9751058
E-Mail: [email protected]
https://feuerwehr-kleve.de/

Original-Content von: Feuerwehr Kleve, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel