13.1 C
Köln
Sonntag, 25. September 2022

FW-KLE: Erstes Stadtfeuerwehrfest nach zwei Jahren Pause / Ehrungen nachgeholt

Top Neuigkeiten

Kleve-Materborn (ots) –

Nach zwei Jahren Pause fand am vergangenen Samstag (17. September 2022) das Stadtfeuerwehrfest in Materborn statt. Nach einem Festumzug durch den Klever Ortsteil wurden zahlreiche Kameradinnen und Kameraden wurden für die langjährige Mitgliedschaft geehrt. Einige wurden auch in die Ehrenabteilung überstellt. Der Abend klang bei Live-Musik in der Materborner Mehrzweckhalle aus. Der Löschzug Materborn feiert in diesem Jahr sein einhundertjähriges Bestehen.

Bei strahlendem Sonnenschein bahnten sich der Festumzug mit Mitgliedern der Feuerwehr Kleve und zahlreichen geladenen Gästen von der Feuerwache an der Kapellenstraße über die Königsallee und den Kirchweg und Burg Ranzow bis in die Materborner Mehrzweckhalle. In seinem Grußwort betonte der Leiter der Feuerwehr Kleve, Ralf Benkel, die Bedeutung von Traditionen wie dem Stadtfeuerwehrfest, das nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause nun endlich wieder stattfinden konnte.

Beim Stadtfeuerwehrfest ist es üblich, verdiente Mitglieder für ihr langjähriges Engagement im den Dienst bei der Feuerwehr zu ehren. Bereits im ersten Jahr der Pandemie hatte man sich entschieden, die ausgefallenen Ehrungen nicht etwa im kleinen Kreis durchzuführen, sondern darauf zu warten, diese wieder im gewohnten, würdigen Rahmen vor großem Publikum durchführen zu können. Dieses Jahr war endlich wieder Gelegenheit dazu, so dass auch die Ehrungen der letzten zwei Jahre nachgeholt werden konnten.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kleve wurden geehrt:

– Thomas Riegeler, Werner Pleumann und Jörg Timmermann vom
Löschzug Kleve
– Christoph Hendricks, Marco Coumans, Michael Schneiders und
Thorsten Coumans vom Löschzug Materborn
– Daniel Creon, Rene Creemers, Rene Coumans und Joachim Berson vom
Löschzug Kellen
– Sven Lülsdorf und Daniel Kuhnke vom Löschzug Rindern
– Tobias Grundmann von der Löschgruppe Reichswalde
– Dietmar Gerritzen und Stefan Wissing von der Löschgruppe
Donsbrüggen
– Lars Janz und Burkhard Stoffels von der Löschgruppe
Wardhausen-Brienen
– Björn Langenhuysen, Karl Knöller und Andreas Nelleßen von der
Löschgruppe Griethausen
– Wilhelm van Appeldorn von der Löschgruppe Keeken
– Arno Küster und Bernhard Dahlmann von der Löschgruppe Warbeyen
– Markus Terheiden und Ingrid Beem vom Musikzug

Für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kleve wurden geehrt:

– Wolfgang Buil und Martin Averbrock vom Löschzug Kleve
– Martin Brandt und Reiner Biermann vom Löschzug Materborn
– Wolfgang Drop, Claus Giebels und Georg Brüx vom Löschzug Kellen
– Joachim Neumann und Manfred Mülders von der Löschgruppe
Reichswalde
– Michael Nelleßen, Jens Cornelissen, Uwe Michels, Dirk Janz,
Günter Struth, Ulrich Goris und Manfred Goris von der
Löschgruppe Wardhausen-Brienen
– Jörg Schweers, Andreas Maaßen und Hubert de Greeff von der
Löschgruppe Düffelward
– Andreas Hoymann von der Löschgruppe Warbeyen
– Swen Eis und Karl Janssen vom Musikzug

In die Ehrenabteilung wurden überstellt:

– Michael Nuy, Klaus Verfoorst, Frank Müller, Jörg Elsmann, Stefan
Purschwitz und Thomas Schneider vom Löschzug Kleve
– Jürgen Wensing, Benno Lamers, Hugo Hermsen, Michael Schneiders,
Andreas Peters und Fredbert Geurtz vom Löschzug Materborn
– Klaus Tenhaaf und Michael Gertzen vom Löschzug Kellen
– Josef Gietemann, Reimund Ullmann und Klaus Peters vom Löschzug
Rindern
– Karin Hartmann, Norbert Esser, Heinrich Graven sen. und Joachim
Neumann von der Löschgruppe Reichswalde
– Dietmar Gerritzen von der Löschgruppe Donsbrüggen
– Thorsten Brücher von der Löschgruppe Schenkenschanz
– Andreas Hoymann von der Löschgruppe Warbeyen
– Gabriele Wenten vom Spielmannszug

Die Überstellung der anwesenden Kameraden in die Ehrenabteilung erfolgte unter stehenden Ovationen. Unter ihnen war auch Stadtbrandinspektor Heinrich Graven sen., den viele noch als stellvertretenden Leiter der Feuerwehr kennen. Nach einer kurzen Pause ging das Wort an den Bürgermeister der Stadt Kleve, Wolfgang Gebing, der in seinem Grußwort den Mitgliedern der Feuerwehr für ihr Engagement dankte und noch einmal die Bedeutung des Erhaltes der Freiwilligkeit hervorhob. Auch der neue stellvertretende Kreisbrandmeister Ronni Schoofs richtete ein Grußwort an die Festgemeinde. Verdiente Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr erhielten eine Einsatzmedaille für ihre Hilfe im Rahmen der Unwetterkatastrophe 2021. Ab 19:00 Uhr ging der Abend dann in den öffentlichen Feuerwehrball mit der Liveband „Treasure“ über.

Dank gilt dem Löschzug Materborn für die gute Organisation der Veranstaltung, dem Spielmannszug und dem Musikzug für die eindrucksvolle Begleitung des Festumzuges, der Sicherheitsstaffel, die einsatzbereit in Materborn verblieb und den Gemeinden Kranenburg und Bedburg-Hau, die für die Zeit der Veranstaltung den Grundschutz in Kleve sichergestellt haben.

Mehr Bilder unter:
https://feuerwehr-kleve.de/aktuell/310-stadtfeuerwehrfest-2022-materborn

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kleve
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Pose
Telefon: 02821 / 9751058
E-Mail: presse@feuerwehr-kleve.de
https://feuerwehr-kleve.de/

Original-Content von: Feuerwehr Kleve, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel