8.8 C
Köln
Samstag, 18. Mai 2024

FW Hünxe: Jahresrückblick 2023 der Freiwilligen Feuerwehr Hünxe

Top Neuigkeiten

Hünxe (ots) –

Die Freiwillige Feuerwehr Hünxe blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2023 zurück. Es begann für die Einsatzkräfte der Einheit Hünxe am 1. Januar 2023 um 00:37 Uhr mit einem Mülleimerbrand. Gegen 10 Uhr rückten die Kameradinnen und Kameraden zu einem Sturmschaden aus. Beide Einsätze konnten zügig abgearbeitet werden, so dass noch Zeit blieb, das neue Jahr zu feiern.

Insgesamt wurden die Kameradinnen und Kameraden der vier Einsatzeinheiten im vergangenen Jahr zu 135 Einsätzen alarmiert. In fünf Fällen handelte es sich um Ölspuren und auslaufende Betriebsmittel, einmal wurde ein Ölfilm auf einem Gewässer gemeldet. 51 Mal rückten die Mitglieder zu Brandeinsätzen aus, weitere 76 Einsätze fielen in die Kategorie der Technischen Hilfeleistung. Bei zwei weiteren Einsätzen wurde die Feuerwehr im Rahmen der Amtshilfe angefordert. In Summe war die Freiwillige Feuerwehr Hünxe 132.618 Minuten im Einsatz – das sind mehr als 92 Tage im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde.

Das Jahr endete mit einer Vielzahl von Hochwassereinsätzen. Der Pegelstand der Lippe erreichte in der Spitze 6,20 Meter. Drei Häuser waren direkt vom Hochwasser betroffen, hier setzten die Einsatzkräfte Tauchpumpen und Sandsäcke zur Schadensabwehr ein. Unterstützt wurden sie dabei rund um die Uhr von Mitarbeitern der Gemeinde Hünxe. Der wohl spektakulärste Einsatz des Jahres ereignete sich am 28. Dezember, als zunächst zwei gekenterte Kanufahrer gemeldet wurden. Diese trieben im Wasser und hielten sich an einem Baum fest, bis sie von einem Mehrzweckboot der Feuerwehr gerettet werden konnten. Im weiteren Verlauf kenterten zwei weitere Kanuten, ein weiterer verließ selbstständig das Wasser und wurde von der Polizei in Empfang genommen. Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 20 Mitglieder der DLRG, mehrere Rettungswagen und Notärzte, Polizei sowie drei Rettungshubschrauber.

Zum 31. Dezember 2023 zählte die Freiwillige Feuerwehr Hünxe stolze 200 Mitglieder. Die Kameradinnen und Kameraden verteilen sich dabei auf die vier Einsatzeinheiten aus Hünxe (48), Bruckhausen (29), Bucholtwelmen (15) und Drevenack (39) sowie die Jugendfeuerwehr (36), die Unterstützungseinheit (3) und die Ehrenabteilung (30). Eine beachtliche Zahl, wie wir finden. Denn alle Kameradinnen und Kameraden tun dies in ihrer Freizeit! Das heißt, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte kommen von der Arbeit oder aus der Freizeit zur Feuerwache, ziehen ihre Uniform an und fahren mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Einsatzort, um den Bürgerinnen und Bürgern in Notsituationen zu helfen.
Neben dem regulären Einsatz- und Übungsdienst engagieren sich 12 Mitglieder der Einsatzeinheiten zusätzlich in der Informations- und Kommunikationseinheit (IuK), 16 Feuerwehrangehörige verstärken die Bezirksbereitschaft 1 des Landes Nordrhein-Westfalen und sind somit Teil des Katastrophenschutzkonzeptes des Landes. Ein Mitglied gehört dem PSU-Team (Psychosoziale Unterstützung) des Kreises Wesel an und hilft so den Einsatzkräften, belastende Eindrücke zu verarbeiten.

Auch in verschiedenen Funktionen gab es Veränderungen. Bereits im Januar 2023 wurde Nicole Hinterreiter als neue stellvertretende Jugendwartin bestellt. Am 17. August übernahm Marc Vinschen das Amt des Pressesprechers und ist seitdem für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Hünxe zuständig. Ebenfalls im August wurden Björn Nolte und Moritz Salomon zu neuen stellvertretenden Einheitsführern der Einheit Hünxe ernannt.

Mitte August luden Bürgermeister Dirk Buschmann sowie Leiter der Feuerwehr Stephan Hinz-Sobottka und sein Stellvertreter Jens Förster alle Kameradinnen und Kameraden zu einer Feierstunde ins Rathaus ein. Anlass waren zahlreiche Beförderungen, Ehrungen und Funktionsübergaben innerhalb der Wehr. Alle geehrten Kameradinnen und Kameraden kamen zusammen auf die beachtliche Zahl von über 1.385 Dienstjahren in der Freiwilligen Feuerwehr. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der in diesem Rahmen gebührend gewürdigt wurde.

Die aktiven Kameradinnen und Kameraden nahmen auch im vergangenen Jahr an zahlreichen Lehrgängen und Seminaren teil. Insgesamt wurden 60 Einsatzkräfte auf Gemeindeebene ausgebildet. 32 Feuerwehrleute besuchten Fortbildungsveranstaltungen auf Kreisebene, weitere 11 bildeten sich erfolgreich am Institut der Feuerwehr NRW in Münster weiter. Hinzu kommen 20 Web-Seminare, unter anderem des Verbandes der Feuerwehren in NRW.

Insgesamt sprachen der Leiter der Feuerwehr Stephan Hinz-Sobottka und sein Stellvertreter Jens Förster im vergangenen Jahr 42 Beförderungen aus:

Feuerwehrmann-Anwärter / Feuerwehrfrau-Anwärterin: Christiane Dietsch, Jochen Dietsch, Nino Hellwig, Felix Klein-Bösing, Michael Nierkamp, David Przywara und Timm Skonecka

Feuerwehrmann: Mike Beging, Matthias Haupt, Sebastian Hille, Nick Hinterreiter, Torben Kleinoeder, Rico Kossik, Lasse Paul Rosenbleck, Johannes Wefelnberg und Raphael Weßels

Oberfeuerwehrmann: Nils Alexander Bergenthum, Kevin Gardemann, Fynn Quindeau, Pascal Schlappa, Leon Schreiber und Kristian Weber-Friske

Hauptfeuerwehrmann: Sascha Dissel

Unterbrandmeister / -in: Nicole Hinterreiter, Alina Schwarz, Daniel Bader, Niklas Hillebrand, Dennis Klingenburg, Pepe Lindemans, Christoph Maas, Jan Morgenthum, Dennis Olbrich, Jonas Ruschke und Alexander Schleußer

Brandmeister: Andreas Schäfers

Oberbrandmeister: Julian Lindner

Hauptbrandmeister: Timo Joormann

Brandinspektor: Roy Krebbing und Sebastian Quindeau

Brandoberinspektor: Marc Vinschen

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Hünxe
Marc Vinschen
Telefon: +49 151 15660516
E-Mail: [email protected]
Website: https://www.feuerwehrhuenxe.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Hünxe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel