8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. April 2024

FW-GL: Erneut drei Paralleleinsätze für die Feuerwehr Bergisch Gladbach

Top Neuigkeiten

Bergisch Gladbach (ots) –

Am Abend des 13. März 2023 wurde die Feuerwehr Bergisch Gladbach erneut zu drei Paralleleinsätzen im Stadtgebiet alarmiert.

Um 20:19 Uhr wurde die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises über einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Köln alarmiert. Mehrere Anrufer teilten mit, dass ein Fahrzeuginsasse in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei. Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung umgehend die Wachen 1 und 2, den Löschzug 10 (Refrath), den Einsatzführungsdienst (B-Dienst) sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle in Höhe der Ausfahrt Frankenforst.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle wurde ein PKW auf der Seite liegend vorgefunden. Die Insassin war schwer verletzt eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Die schonende Rettung der Person aus dem Fahrzeug wurde in enger Abstimmung mit dem Notarzt und dem Rettungsdienst vorbereitet.

Um 20:31 Uhr wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises über Notruf eine Rauchentwicklung in der Tiefgarage des Wohnpark Bensberg im Stadtteil Bockenberg gemeldet. Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung den Löschzug 9 (Bensberg), die Einheit 8 (Herkenrath), die Leitungsdienst als zweiten Einsatzführungsdienst sowie einen Rettungswagen an die Einsatzstelle.

Mit den Einsatzkräften der Feuerwache 2 und des Löschzuges Refrath war an der Einsatzstelle auf der BAB ausreichend Personal verfügbar und die Kräfte der Feuerwache 1 und der Einsatzführungsdienst konnten mit in den Einsatz im Stadtteil Bockenberg disponiert werden. Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurde die verwaiste Feuerwache 1 mit den Löschzügen 6 (Paffrath/Hand) und 7 (Stadtmitte) besetzt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte im Wohnpark Bensberg konnte Brandgeruch in der Tiefgarage bestätigt werden. Die Tiefgarage sowie weitere Kellerräume wurde aufwändig durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr begangen und kontrolliert werden. Dabei wurden sie auf einen benutzten Grill aufmerksam, der letztendlich die Ursache für die leichte Verrauchung in der Tiefgarage war. Dem Betreiber des Grills wurde die weitere Nutzung untersagt. Die Einsatzstelle konnte gegen 21:00 Uhr von der Feuerwehr verlassen werden.

Die verunfallte Person wurde parallel aus ihrem Fahrzeug schwer verletzt befreit und in ein Krankenhaus der Maximalversorgung verbracht. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden von der Feuerwehr abgestreut. Die Einsatzstelle konnte gegen 22:00 Uhr an die Autobahnpolizei übergeben werden.

Um 21:10 Uhr wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzuges 9 zur Unterstützung des Rettungsdienstes (Türöffnung) in den Stadtteil Kippekausen entsandt. Dieser Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten beendet werden.

Um 22:08 Uhr wurde die Feuerwache 1 zu einer weiteren Türöffnung in den Stadtteil Katterbach alarmiert. Der Einsatz konnte aber vor Eintreffen der Feuerwehr abgebrochen werden. Um 22:35 Uhr wurde erneut die Feuerwache 1 zu einer unklaren Brandmeldung in die Stadtmitte von Bergisch Gladbach alarmiert werden. Hierbei handelte es sich um eine böswillige Alarmierung.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elmar Schneiders
Pressesprecher

Telefon: 02202 / 238 – 538
E-Mail: [email protected]
Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel