8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. Juli 2024

FW Gangelt: Wegfall der Sirenenalarmierung

Top Neuigkeiten

Kreis Heinsberg (ots) –

Seit dem 1. Mai diesen Jahres ist es deutlich ruhiger geworden im Kreis Heinsberg und das aus gutem Grund. Die Sirenen sollen im Land NRW zukünftig nur noch der Warnung der Bevölkerung dienen.

Mit Fortschreiten der Elektrifizierung veränderte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Alarmierung der Feuerwehren im Kreis Heinsberg. Während bis dahin Hornisten mit Pferden durch den Ort ritten um auf einen Brand hinzuweisen, wurden die Feuerwehren im Kreis seit den 1930er Jahren über Sirenen zu Einsätzen alarmiert. Nach rund 100 Jahren erfolgt nun eine Änderung der Alarmierungsart.
Der Heulton einer Sirene erweckt die Aufmerksamkeit der Menschen und holt Sie gegebenenfalls aus dem Schlaf. Sirenen wird der so genannte „Weckeffekt“ zugeschrieben. Gerade nachts sind im Normalfall der Fernseher und Radio ausgeschaltet und das Handy kann lautlos gestellt sein. Der Heulton einer Sirene ist davon unabhängig und wird daher die Menschen Tag und Nacht erreichen. Die steigenden Einsatzzahlen und der Gewöhnungseffekt haben jedoch dazu geführt, dass die Menschen in NRW unabhängig vom Signalton das Aufheulen der Sirenen mit der Alarmierung der Feuerwehr verbinden. Um die Verwechslungsgefahr zwischen der Alarmierung der Feuerwehr und der Warnung der Bevölkerung zu verhindern, werden die Sirenen in Nordrhein-Westfalen zukünftig ausschließlich zur Warnung eingesetzt.
Da nach Ende des kalten Krieges zahlreiche Sirenen abgebaut wurden, unterstützt das Land NRW die Kommunen derzeit beim Ausbau des Sirenennetzes mit entsprechenden Fördermitteln. Hierdurch sollen die Kommunen auch in die Lage versetzt werden bislang unterversorgte Gebiete mit entsprechenden Sirenen auszustatten bzw. bestehende Sirenenanlagen zu ertüchtigen.
Die Alarmierung der Feuerwehren ist jedoch auch ohne die Sirenen sicher gestellt, betont der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Klaus Bodden. Die Kommunen im Kreis Heinsberg haben neben der Alarmierung über Funkmeldeempfänger zusätzlich Alarmierungsapps etabliert, die ebenfalls über die Leitstelle des Kreises Heinsberg ausgelöst werden. Somit lösen neben den Funkmeldeempfängern auch die Mobilfunktelefone der Feuerwehrleute bei Einsätzen aus. Somit ist gewährleistet, dass die Feuerwehr nach wie vor rechtzeitig alarmiert wird und die Bevölkerung über die Sirenen zielgerecht gewarnt werden kann.
Die Alarmierung der Feuerwehren im Kreis Heinsberg über Sirenen wurde mit Wirkung zum 01.05.2023 eingestellt.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Heinsberg e.V.
Geschäftsführung
BOI Oliver Thelen
Telefon: +49 151-25124098
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kfv-heinsberg.de
Facebook: https://www.facebook.com/kfvheinsberg

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gangelt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel