8.8 C
Köln
Donnerstag, 18. April 2024

FW-BN: PKW-Brand verursacht hohen Sachschaden, Eine betroffene Wohnung nicht mehr bewohnbar!

Top Neuigkeiten

Bonn (ots) –

Am heutigen Samstagvormittag wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem PKW-Brand in den Stadtteil Kessenich alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war von weitem eine schwarze Rauchsäule sichtbar. Aufgrund weiterer Notrufmeldungen wurde noch auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte die Alarmstufe erhöht.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte sich der Brand des PKW´s bereits auf zwei weitere Fahrzeuge ausgebreitet. Der vollentwickelte PKW-Brand drohte auf benachbarte Gebäude überzugreifen. Einzelne Gebäudeteile standen bereits in Flammen. Auslaufende Betriebsstoffe waren ebenfalls in Brand geraten. Umgehend wurde mit mehreren Löschrohren eine Brandbekämpfung eingeleitet. Parallel wurden die Wohnungen durch einen Atemschutztrupp kontrolliert. Durch den schnellen Löscherfolg konnte eine Brandausbreitung auf die direkten Nachbargebäude verhindert werden. Sie wurden durch das Feuer allerdings stark beschädigt. Für die Bewohner bestand keine Gefahr. Sie konnten frühzeitig die Wohnungen verlassen. Der PKW brannte komplett aus. Eine Wohnung ist so stark betroffen das sie aktuell nicht bewohnbar ist. Weitere Nutzungseinheiten konnten nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen und Entrauchung mit Elektro- und Motorlüfter an die Bewohner übergeben werden. Eine stark beschädigte Straßenlaterne muss durch die Stadtwerke Bonn entfernt werden. Durch die enorme Hitzeentwicklung wurden mehrere Fahrzeuge und Fensterscheiben auf der gegenüberliegenden Straßenseite beschädigt. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursachenermittlung wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Während des Feuerwehreinsatzes war der Bonner Talweg zwischen der Graf-Stauffenberg-Str. und Lotharstraße für den Verkehr gesperrt.

Im Einsatz befanden sich insgesamt 20 Einsatzkräfte der Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Endenich, der Rettungsdienst sowie der Führungsdienst

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Ralf Krahforst
Telefon: 0228 7170
www.bonn.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel