8.8 C
Köln
Montag, 15. April 2024

Ericssons neuer energieeffizienter Mobilfunkstandort setzt Standard für nachhaltige 5G-Netze

Top Neuigkeiten

Düsseldorf (ots) –

– Der neue 5G-Mobilfunkstandort in Plano, Texas, kann bis zu 24 Stunden lang vollständig mit Solarenergie und integrierten Lithium-Ionen-Batterien betrieben werden.
– Der Standort unterstreicht Ericssons Fähigkeit, eine Komplettlösung für ein energieeffizientes Netz anzubieten, indem hybrides Energiemanagement, erneuerbare Energiequellen und Energiesparstrategien implementiert werden, während gleichzeitig die Resilienz des Netzes verbessert wird.

Ericsson (NASDAQ: ERIC) hat vergangene Woche einen neuen, intelligenten und nachhaltigen 5G-Mobilfunkstandort in Plano, Texas, eröffnet, der die komplette „energieintelligente“ Netzlösung des Unternehmens demonstriert. Der Standort unterstreicht die Position von Ericsson als führendes Unternehmen im Bereich nachhaltiger Mobilfunknetze und zeigt die Integration energieeffizienter Lösungen unter Nutzung erneuerbarer Energiequellen.

„Wir freuen uns sehr, diesen smarten und nachhaltigen 5G-Standort vorzustellen, der als handfester Beweis für die führende Position von Ericsson beim Aufbau nachhaltiger Mobilfunknetze dient“, sagte Kevin Zvokel, Senior Vice President und Head of Networks, Ericsson North America. „Dank der dort eingesetzten Technologie können die Betreiber jetzt ungenutzte Ressourcen anderweitig verwenden und so neue Möglichkeiten zur Einsparung von Energiekosten schaffen.“

Dieser 5G-Standort, der Ericssons Engagement für den Umweltschutz unterstreicht, hat das Potenzial, über einen Zeitraum von bis zu 24 Stunden vollständig mit Solarenergie betrieben zu werden. Diese wird durch integrierte Lithium-Ionen-Batterien ergänzt. Der Bezug von Strom aus erneuerbaren Energiequellen ist die wirkungsvollste Strategie zur Dekarbonisierung von Mobilfunknetzen. Der Standort in Texas zeigt, wie dies auf intelligente und kostensparende Weise erfolgen kann. Er unterstreicht zudem Ericssons Engagement für die Minimierung des CO2-Fußabdrucks der Branche und die Kompetenz bei der Bereitstellung unterbrechungsfreier Konnektivität bei gleichzeitiger Verbesserung der Netzresilienz.

Der US-amerikanische Standort basiert technisch auf der ultraleichten Mid-Band-Antenne Massive MIMO AIR 6419 und dem RAN-Prozessor 6651. Hinzu kommt das Gehäuse 6160, das ein Solarmodul 6670, Lithium-Ionen-Batterien vom Typ 6612 und einen Controller vom Typ 6610 für den Betrieb und die Steuerung der hybriden Energieversorgung beherbergt.

Der Standort demonstriert die neuesten Entwicklungen im Bereich des hybriden Energiemanagements, bei dem Solar- und Energiespeichersysteme vor Ort kombiniert werden. So wird saubere Energie genutzt und zusätzlich durch die Pufferwirkung der integrierten Batterien die Ausfallsicherheit in den Netzbereichen erhöht, die am stärksten von Netzausfällen bedroht sind. Die Energieversorgung am Standort verfügt über fortschrittliche Steuerungsfunktionen, die es ermöglichen, die Batterien zu nutzen, wenn die Strompreise hoch sind, und die Batterien wieder aufzuladen, wenn die Strompreise niedrig sind. Diese dynamische Strategie ermöglicht mehrere Zyklen über den Tag hinweg und gewährleistet eine optimale Kosteneffizienz, indem sie die günstigsten Strompreise nutzt.

Dieser Proof-of-Concept ist eine nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen netzunabhängigen Standorten, die in der Regel mit Generatoren auf der Basis fossiler Brennstoffe betrieben werden. Er soll den Betreibern zeigen, dass sie durch die intelligente Verknüpfung mehrerer Energiequellen und Speichertechnologien die Betriebskosten und die Energiekosten senken und dazu beitragen können, die Net-Zero-Emissions-Ziele zu erreichen. Mit einem einheitlichen intelligenten Managementsystem und einem integrierten Energiemanagement für Solarenergie und Lithium-Ionen-Batterien, greift der Standort kontinuierlich auf die jeweils beste Energiequelle zurück.

„Mobilfunkbetreiber müssen den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen ihrer Basisstationen zunehmend reduzieren, ohne dabei die Netzabdeckung oder die Qualität des Nutzererlebnisses zu beeinträchtigen“, so Ed Gubbins, Principal Analyst bei Global Data. „Die intelligenten Standortlösungen von Ericsson für hybride Energiequellen sollen den Betreibern helfen, die Kosten zu kontrollieren und die Rentabilität zu steigern – insbesondere in ländlichen oder abgelegenen Gebieten oder in privaten Netzen, wo das Datenvolumen geringer ist und der Stromverbrauch besonders effizient sein muss. Der Einsatz einer Vielzahl von Tools zur Steigerung der Energieeffizienz und Nachhaltigkeit – darunter Solarenergie, Lithium-Ionen-Batterien und fortschrittliche Softwarefunktionen – kann die Rentabilität für die Betreiber verbessern.“

In der zweiten Phase des Projekts werden weitere grüne Energiequellen als Alternative zu Diesel erforscht, z. B. Generatoren auf Wasserstoffbasis. In dieser Phase wird auch die Interoperabilität mit Stromnetzanbietern untersucht, um die lokale Energieerzeugung und den Verbrauch zu optimieren und überschüssige Energie wieder in das Netz einzuspeisen. Durch die Freischaltung von Premium-Funktionen des Ericsson Network Managers wie dem richtlinienbasierten Batteriesparen können Betreiber auch gezielt bestimmte Funkfrequenzen abschalten. Das senkt dann den Energieverbrauch und hält so die Netzdienste länger am Laufen, was wiederum die Netzstabilität erhöht.

Der texanische Standort hat auch das Potenzial, als Prüfstand für die Erprobung von Funk-Hardware- und Funk-Software-Lösungen genutzt zu werden, die die Energieeffizienz in Verbindung mit Smart-Site-Lösungen verbessern. Dies eröffnet zusätzliche Möglichkeiten, einschließlich der Zusammenarbeit mit Versorgungsunternehmen in Bereichen wie Netzfrequenz, Spannungsregulierung und Bedarfssteuerung. So können sich Netzbetreiber künftige neue Einnahmequellen von Versorgungsunternehmen erschließen.

Im Februar wurde bekannt gegeben, dass Ericsson in einer von ABI Research durchgeführten Studie, in der die Fähigkeiten von Telekommunikationsanbietern zur Verringerung des Energieverbrauchs und der Energieverschwendung in der gesamten Branche untersucht wurden, als führend im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde.

WEITERFÜHRENDE LINKS:

Mehr über den energieeffizienten Standort erfahren Sie in diesem Video (https://youtu.be/VAOzknvLMsk)

Das beste Netz – neu definiert (https://www.ericsson.com/en/5g/5g-networks/redefining-the-best-network)

Über Ericsson

Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. Kerngeschäft ist das Ausrüsten von Mobilfunknetzen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst unter anderem die Geschäftsbereiche Networks; Cloud Software and Services sowie Enterprise Wireless Solutions and Technologies & New Businesses. Die Innovationsinvestitionen von Ericsson haben den Nutzen des Mobilfunks für Milliarden Menschen weltweit nutzbar gemacht. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, die Digitalisierung voranzutreiben, die Effizienz zu steigern und neue Einnahmequellen zu erschließen.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 106.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2022 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 271,5 Milliarden SEK. Ericsson ist an der NASDAQ in Stockholm und New York gelistet.

Ericsson hat über mehrere Jahrzehnte einen führenden Beitrag zum 3rd Generation Partnership Project (3GPP) und zur Entwicklung globaler Mobilfunkstandards geleistet, von denen sowohl die Verbraucher:innen als auch die Unternehmen weltweit profitieren. Ericssons Patentportfolio umfasst mehr als 60.000 erteilte Patente und wird durch unsere führende Position als 5G-Ausrüster sowie jährliche Investitionen von mehr als 4 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung gestärkt.

Ericsson ist an einem Großteil aller kommerziell eingeführten 5G-Livenetze beteiligt. Zu den 147 durch Ericsson unterstützten 5G-Livenetzen weltweit zählen unter anderem auch Netze in Deutschland und der Schweiz. www.ericsson.com/5g

In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 2.400 Mitarbeitende an 12 Standorten – darunter rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

Pressekontakt Ericsson GmbH

Martin Ostermeier /// Leiter Unternehmenskommunikation Westeuropa ///
Prinzenallee 21, 40549 Düsseldorf /// Tel: +49 (0)
1624385676 /// eMail: [email protected]

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel