8.8 C
Köln
Mittwoch, 17. Juli 2024

BPOL NRW: Zwei Tage, zwei verletzte Vögel: Bundespolizei im tierischen Rettungseinsatz

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Gleich zwei grüne Papageien verirrten sich gestern (27. Juni) und heute an den Kölner Hauptbahnhof. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen die verletzten Tiere in „Gewahrsam“ und informierten die Tierrettung der Berufsfeuerwehr Köln.

Heute Morgen fiel einer aufmerksamen Reisenden am Kölner Hauptbahnhof ein kleiner Halsbandsittich auf, der augenscheinlich nicht mehr fliegen konnte. In einen Karton gelegt, verbrachte sie das verletzte Vögelchen zur Bundespolizei. Da auch erneute Flugversuche ohne Erfolg blieben, informierten die Beamtinnen und Beamten die Tierrettung Köln.

Und das war nicht der erste Papagei: Erst gestern Abend gegen 18:30 Uhr fanden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Gleisbereich der Hohenzollernbrücke einen ähnlichen Vogel. Nachdem Beamtinnen und Beamte wegen eines gemeldeten Gleisläufers den Streckenabschnitt sperrten, begaben sie sich auf die Suche. Anstelle des Mannes, der unerkannt aus dem lebensgefährlichen Gleisbereich flüchten konnte, fanden die Einsatzkräfte den am rechten Flügel verletzten Papagei. Sie nahmen den bissfreudigen Vogel mit zur Wache und informierten auch hier die Tierrettung.

Beide Vögel wurden anschließend ins Tierklinikum zur weiteren Behandlung verbracht

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel