8.8 C
Köln
Freitag, 19. Juli 2024

BPOL NRW: Zug kollidiert mit Einkaufswagen – Bundespolizei sucht nach Zeugen

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Am gestrigen Samstagabend (4. November) prallte eine S-Bahn in Dortmund-Huckarde mit einem auf der Strecke abgestellten Einkaufswagen zusammen. Das Triebfahrzeug wurde dadurch nach bisherigen Ermittlungen nicht beschädigt.

Gegen 21:25 Uhr informierte ein Bahnmitarbeiter die Bundespolizei darüber, dass die S2 (Dortmund – Herne) soeben mit einem Einkaufswagen kollidiert sei. Die S-Bahn sei anschließend bis zum nächsten Halt gefahren. Bundespolizisten begaben sich unverzüglich zum Bahnhof Nette/ Oestrich. Der Triebfahrzeugführer gab an, dass er einen Einkaufswagen mit der linken Seite des Zuges gestreift habe. Anschließend habe er den Gegenstand aus dem Gleisbereich entfernt und in die Böschung gelegt. Verdächtige Personen habe er keine festgestellt. Der 46-jährige Bahnmitarbeiter stellte vor Ort keine Schäden an der S-Bahn fest.

Die Einsatzkräfte begaben sich anschließend zu der Stelle des Aufpralls, dem Brückenübergang des Bahnhofs Dortmund-Huckarde. Dort stellten sie zwei Einkaufswagen, sowie ein Fahrrad fest.

Aufgrund der Streckensperrung erhielten fünf Züge Verspätungen von insgesamt 33 Minuten, sowie vier Züge fielen teilweise aus. Die S-Bahn konnte ihre Weiterfahrt anschließend fortsetzen.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und bittet Zeugen um Hinweise. Wer kann Angaben zu Tatverdächtigen geben, die sich an dem Abend auf dem Brückenübergang am Bahnhof Dortmund-Huckarde aufgehalten haben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel