17 C
Köln
Dienstag, 4. Oktober 2022

BPOL NRW: Tickets mit fremder Kreditkarte bezahlt – Bundespolizei stellt vermeintlichen Betrüger

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Freitag (10. Juni) kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Köln Messe/Deutz einen Zugreisenden, der das Bahnticket mit den Daten einer fremden Kreditkarte bezahlt haben soll. Das Opfer des Computerbetrugs gab den entscheidenden Hinweis, so dass die Beamtinnen und Beamten nun gegen einen 31-jährigen Tatverdächtigen ermitteln.

Nachdem ein 19-jähriger Berliner bemerkte, dass von seiner Kreditkarte ungewollt Online-Bahntickets zwischen Köln und München abgebucht wurden, stellte er zunächst bei der Landespolizei Berlin eine Strafanzeige. Da neben den Fahrkarten auch Sitzplatzreservierungen bestätigt wurden, und diese zu einem Einstiegsbahnhof zurückverfolgt werden konnten, informierte der Mann die Bundespolizei in Köln über den Sachverhalt.
Daraufhin stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Freitagvormittag (10. Juni) am Bahnhof Köln Messe/Deutz einen 31-jährigen Mann im ICE und konfrontierten ihn mit dem Straftatvorwurf. Der Münchener verweigerte jegliche Zusammenarbeit und Aussage, so dass die Einsatzkräfte nach Richterbeschluss die Sachen des Mannes durchsuchten und Beweismittel beschlagnahmten, u.a. das Smartphone, auf welchem das Online-Ticket abgebildet war. Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Verdacht des Computerbetrugs dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel