5.2 C
Köln
Dienstag, 7. Februar 2023

BPOL NRW: Stehlen, Kratzen und Mittelfinger zeigen: Bundespolizei ermittelt gegen aggressive Heranwachsende

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Gestern Nachmittag (19. Januar) entwendete eine 20-Jährige Waren aus einem Drogeriemarkt im Kölner Hauptbahnhof. Auf ihr Fehlverhalten angesprochen, schlug und kratzte sie einen Sicherheitsmitarbeiter. Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen Ermittlungen auf und wurden am Ende der Maßnahmen mit dem Zeigen des Mittelfingers verabschiedet, was nicht ohne Konsequenzen blieb: Die Heranwachsende muss sich jetzt wegen gleich zwei Strafanzeigen verantworten.

Donnerstag gegen 14:15 Uhr bemerkte ein Sicherheitsmitarbeiter einer Drogerie im Kölner Hauptbahnhof einen Ladendiebstahl. Er sprach die junge Tatverdächtige an, welche sofort verbal aggressiv reagierte und versuchte zu fliehen. Der 57-Jährige informierte die Bundespolizei und hielt die Frau fest. Diese soll den Drogeriemitarbeiter daraufhin mit der Faust auf die Brust geschlagen und so fest im Gesicht gekratzt haben, dass eine leicht blutende Wunde entstand.
Einsatzkräfte der Bundespolizei sicherten Videoaufzeichnungen der Tat und stellten die Identität der jungen Polin fest. Mit einer Strafanzeige wegen Diebstahls und Körperverletzung entließen sie die Frau. Anschließend „verabschiedete“ sie sich mit den Worten „Fuck the police“ und beleidigte die Beamtin und Beamten zeitgleich durch das Aufzeigen des Mittelfingers. Folglich fertigten die Einsatzkräfte eine zweite Strafanzeige wegen Beleidigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel