17 C
Köln
Dienstag, 4. Oktober 2022

BPOL NRW: Springmesser, Drogen und weitere Überraschungen – Bundespolizei nimmt 40-Jährigen fest

Top Neuigkeiten

Dortmund (ots) –

Gestern Abend (7. August) kontrollierten Bundespolizisten in Dortmund einen 31-Jährigen. Neben einer Waffe und verschiedensten Drogen, fanden sie bei ihm mehrere Dokumente, die aus einem KFZ-Aufbruch stammten.

Gegen 19 Uhr hielten Einsatzkräfte am Dortmunder Hauptbahnhof einen Mann an. Bei der Durchsuchung des polizeibekannten Mannes fanden die Beamten ein gefährliches Springmesser auf. Weiterhin führte er mehrere Konsumeinheiten Heroin und Kokain mit sich.
In der Gürteltasche des syrischen Staatsbürgers entdeckten die Polizisten zudem mehrere Dokumente, die, wie die Bundespolizisten ermittelten, aus einem KFZ-Aufbruch stammten.
Damit konfrontiert, erklärte der 40-Jährige, dass er bereits versucht hatte, mit den EC-Karten, die sich bei den Dokumenten befunden haben, einzukaufen. Das hätte allerdings nicht funktioniert.

Die Drogen, das Messer und die Dokumente wurden sichergestellt.

Die Einsatzkräfte fertigten Fotos und Fingerabdrücke von dem Dortmunder an und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel