8.8 C
Köln
Montag, 20. Mai 2024

BPOL NRW: Person im Gleisbereich: Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Lebensgefährliche Aktion am Freitagmittag (03. März) in Köln: Der Triebfahrzeugführer einer Regionalbahn 27 bemerkte gegen 12 Uhr eine Person im Gleisbereich zwischen den Bahnhöfen Hansaring und Ehrenfeld und leitete bei 80km/h eine Schnellbremsung ein. Kurze Zeit später begleitete ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG den unverletzten 60-Jährigen aus den Gleisen. Nach Zeugenaussagen lief der Mann mit indischer Staatsangehörigkeit zwischen Wand und Gleisbett – die Frage nach dem Warum blieb zunächst unbeantwortet. Die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr dauern an.

Durch den lebensgefährlichen Spaziergang kam es zu erheblichen Verzögerungen im Bahnverkehr: Insgesamt 67 Züge mit 1645 Minuten, vier Umleitungen, zwei Ausfälle, 35 Teilausfälle.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel