13.1 C
Köln
Sonntag, 25. September 2022

BPOL NRW: Ohne Fahrkarte im Schnellzug: Bundespolizei findet Waffe und Einhandmesser

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (04. Mai) nutzte ein 21-Jähriger einen ICE von Duisburg nach Köln ohne im Besitz eines Fahrscheins zu sein. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof, fanden die Beamtinnen und Beamten eine Schreckschusswaffe und ein Einhandmesser griffbereit in seiner Tasche und stellten die gefährlichen Gegenstände sicher.

Gestern gegen 01:00 Uhr in der Nacht fuhr ein 21-jähriger Mann aus Bergisch Gladbach mit einem Schnellzug von Duisburg bis zum Kölner Hauptbahnhof ohne eine Fahrkarte oder ausreichend Bargeld bei sich zu führen. Einsatzkräfte der Bundespolizei ermittelten zunächst die Identität des Bahnreisenden und eröffnetem ihm den Straftatvorwurf des Erschleichens von Leistungen. Im Zuge der Kontrolle gab der junge Mann an, eine Schreckschusswaffe in der Tasche zu haben. Die Bundespolizisten durchsuchten daraufhin den Deutschen und fanden neben der beschriebenen Waffe zusätzlich ein Einhandmesser. Beide Gegenständen stellten sie umgehend sicher und fertigten wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Doch auch wegen der erschlichenen Zugfahrt mit einer Schadenshöhe von ca. 41 Euro, muss sich der 21-Jährige nun verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel