17 C
Köln
Dienstag, 4. Oktober 2022

BPOL NRW: Hosentasche von Schlafendem aufgeschnitten – Bundespolizisten nehmen mutmaßlichen Dieb fest

Top Neuigkeiten

Essen – Duisburg (ots) –

Heute Morgen (15. Juni) soll ein 51-Jähriger im Essener Hauptbahnhof versucht haben, einem eingeschlafenen Reisenden die Geldbörse zu entwenden. Dafür soll er ihm die Gesäßtasche aufgeschnitten haben.

Gegen 03:30 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter im Hauptbahnhof Essen die Bundespolizei. Zeugen sollen sie auf einen Mann aufmerksam gemacht haben, der mittels einer Schere, einem Schlafenden die Hosentasche aufgeschnitten haben soll.
Die Bahnmitarbeiter hielten den Tatverdächtigen fest und brachten ihn zu den Beamten.
Diese ermittelten weitere Zeugen, die die Aussagen bestätigten.

Der 40-jährige Reisende hatte von dem Vorgang nichts mitbekommen. Seine Hose wies allerdings entsprechende Beschädigungen auf. Die Geldbörse des Duisburgers lag noch neben seinem Sitzplatz. Offenbar ist der polizeibekannte Tatverdächtige bei seiner Tat gestört worden.

Die Einsatzkräfte nahmen den rumänischen Staatsangehörigen vorläufig fest. Bei einer Durchsuchung des 40-Jährigen fanden sie das mutmaßliche Tatmittel, eine Schere und stellten diese sicher.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Fall des Diebstahls durch Ausnutzung einer Hilflosigkeit.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel